03.03.2650

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten

Die Einreichung von Manuskripten kann auf dem Postweg als Ausdruck oder auch per E-Mail als Datei (Word-DOC, PDF) erfolgen. Bitte fügen Sie Ihrer Stück-Zusendung in jedem Fall Ihre vollständigen Kontaktdaten, eine Kurzbiografie sowie eine kurze Zusammenfassung des Stück-Inhalts bei. Die maximale Zahl unverlangt eingesandter Manuskripte beschränkt sich auf zwei Werke pro Autor. Die Rücksendung von Texten ist nur möglich, wenn Rückporto beigelegt wird.

Wir erhalten eine Vielzahl von Stück-Zusendungen von Autorinnen und Autoren. Wir lesen und prüfen jedes uns zugesandte Manuskript sorgfältig, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass die Betreuung des bestehenden Programms für uns Priorität hat. Eine Rückmeldung kann daher häufig erst nach zwei bis drei Monaten erfolgen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass bei Absagen meist keine individuelle Begründung gegeben werden kann.

Verlagsgeschichte
Impressum

Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2024

Inszenierungsfoto "Fiesta" © Theater an der Parkaue / David Balzer

 

Der mit 15.000 Euro dotierte Jugendtheaterpreis des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg geht in diesem Jahr an Fiesta von Gwendoline Soublin in der Übersetzung von Corinna Popp.

"Fiesta erzählt von einem Lockdown, aber auch von Freund:innenschaft, Mut und Solidarität. Wir erleben, wie die jungen Protagonist:innen bange Blicke aus dem Fenster werfen, diskutieren und hilflose Mitteilungen per Papierflieger versenden. Und wir fragen uns mit ihnen: Wieviel Rücksicht muss man aufeinander nehmen, wenn man in einer Ausnahmesituation steckt? Wie viel Gefahr gehört zum Leben dazu? Und vor allem: Wie feiert man, dass man sich gegenseitig hat? Gwendoline Soublin erzählt eine Geschichte, deren Sprache und Charme die Jury überzeugten. Ein Stück von so flirrender Intensität, dass es beim Lesen fast auf der Zunge knistert." (aus der Jurybegründung)

Den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis gewinnt das Kinderstück Buddeln von Clara Leinemann.

"Clara Leinemann hat mit Buddeln ein einfühlsames Stück zum Thema Depression geschrieben, das diese komplexe Krankheit auch für ein junges Publikum erfahrbar macht, ohne verfälschend zu vereinfachen. Mit großer Ernsthaftigkeit beleuchtet sie die Wünsche und Sorgen der Betroffenen und ihres Umfelds, verliert dabei jedoch nie den Humor – oder die Hoffnung." (aus der Jurybegründung)

01.03.2024

Stücke zu dieser Nachricht:
Fiesta
Buddeln

Autoren zu dieser Nachricht:
Soublin, Gwendoline
Leinemann, Clara