Aktuelle Nachrichten

Schweizer Theatertreffen: "verdeckt" von Ariane Koch
Wir freuen uns über die Einladung von Ariane Kochs verdeckt zum Schweizer...

„Der unversöhnliche Philantrop“ (taz) – Erich Fried zum 100.
Am 6. Mai 1921 wurde Erich Fried in Wien geboren. Mit 17 floh er vor den...

Neu: "Glare" Kammeroper von Søren Nils Eichberg und Hannah Dübgen
Der Futurologe Michael enthüllt seinem besten Freund Alex, dass seine neue...

Anna Gschnitzer beim Heidelberger Stückemarkt
Einfache Leute von Anna Gschnitzer ist für den Autor*innenpreis des...

"Vater" von Florian Zeller gewinnt zwei Oscars
Florian Zellers Film Vater nach seinem gleichnamigen Theaterstück wurde mit...

Berliner Theatertreffen 2021: "Einfach das Ende der Welt" von Jean-Luc Lagarce
Update: Das Berliner Theatertreffen zeigt am 13.5. einen Live-Stream aus dem...

Förderpreis für "Wolkenrotz" von Vera Schindler
Wolkenrotz von Vera Schindler hat den Förderpreis des Berliner...

Neu: "Stimmen im Kopf" Musical von Wolfgang Böhmer und Peter Lund
Nadine ist auf der Geschlossenen. Begleitet wird Nadine von Daniel. Daniel...

Neue Stoffrechte: Iris Hanikas "Echos Kammern"
Alles beginnt mit zehn Wochen in New York, wovon Sophonisbe, eine wackere...

Jetzt lieferbar per Post: "Poesie einer verlorenen Normalität"
Krasnojarsk von Johan Harstad wurde vom Schauspielhaus Graz als Virtual...

Dramatiker:innen-Fonds am Berliner Ensemble
Im Rahmen eines kurzfristig ins Leben gerufenen Dramatiker:innen-Fonds hat...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Henry MasonMason, Henry
©Christian Kaufmann 

Theaterautor, Übersetzer und Regisseur Henry Mason wurde 1974 in London geboren und studierte Theaterpraxis und Germanistik an der Universität von Exeter, GB. Der zweisprachige Künstler inszenierte und schrieb u. a. für Volksoper Wien, Staatsoper Wien, Salzburger Festspiele, Oper Graz, Oper Dortmund, Stadttheater Klagenfurt, RSAMD Glasgow, Landestheater Linz. Mason war Regisseur des Barockopernprojekts Opera da Camera (1996-2005) und gründete das Shakespeareprojekt His Majesty's Players (2005-2008). 2007-2009 leitete er die Jugendsparte (uhof: Theater für junges Publikum) am Landestheater Linz, 2009-2012 war er Oberspielleiter und stellvertretender künstlerischer Leiter des Theaters der Jugend, Wien. Der zweimalige Gewinner des oberösterreichischen Bühnenkunstpreises wurde 2011 für den Nestroy-Theaterpreis nominiert; 2019 gewann er den Deutschen Musical Theater Preis (Beste Liedtexte, Bestes Musical).


Weitere Informationen zu Henry Mason

 

Jannik und der Sonnendieb

Familienstück ab 6 Jahren
3D, 3H, Musiker*in optional
UA: 24.11.2018, Stadttheater Klagenfurt

Jannik lebt in einem kleinen Dorf im hohen Norden. Jedes Jahr am kürzesten Tag feiern die Menschen das Fest der Langen Nacht. Diesmal soll Jannik die Jahreskerze entzünden, die die Sonne heimruft. Aber das Ritual geht schief! Ein geheimnisvoller Dieb hat die Sonne entführt. Alle Uhren bleiben stehen, kein Feuer wärmt mehr. Jannik muss sich auf die gefährliche Suche machen. Auf seinem Weg durch Schnee und Eis begegnet er seltsamen Gestalten wie der mächtigen Kälte, dem überdrehten Hunger oder einer sehr dummen Trollfrau. Aber in der Polarfüchsin Ainuska findet er eine eigensinnige und schlaue Begleiterin. Kann sie Jannik helfen, die Sonne zu retten, ohne die die ganze Welt erfrieren muss?

Henry Mason hat ein fantastisches Märchen geschrieben, das an alte Mythen von der Wintersonnenwende erinnert. Eine poetische und humorvolle Geschichte, die falsche Eitelkeit und Missgunst aufs Glatteis führt.


"Ein bezauberndes Theaterstück für alle ab sechs Jahren, das wohl noch über Weihnachten hinaus leuchten wird." (Kronen Zeitung)

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen