Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Warte nicht auf den Marlboro-Mann
12.04.2024, St. Louis, MO, Upstream Theater

Die Burg der Assassinen
08.12.2023, Aachen, Theater

Lazarus
01.12.2023, Kiel, Theater

Siri und die Eismeerpiraten
05.12.2023, Wien, Theater der Jugend

Euromüll
07.10.2023, Marburg, Hessisches Landestheater

Kopenhagen-Trilogie
02.06.2023, Frankfurt am Main, Städtische Bühnen

Erfolg
24.05.2023, München, Residenztheater

Wann, wenn nicht jetzt?
09.03.2023, Münster, Wolfgang Borchert Theater

Pirsch
29.01.2023, Göttingen, Deutsches Theater

Polar
23.01.2023, Wien, Theater Drachengasse


Rückblick: UA "Das unschuldige Werk" von Thomas Arzt in Linz

Inszenierungsfoto Landestheater Linz © Herwig Prammer

 

Am 27.01.2024 wurde Das unschuldige Werk von Thomas Arzt am Landestheater Linz in der Regie von Stefan Suschke uraufgeführt.

Thomas Arzt zeigt den umstrittenen Autor Franz Stelzhamer und rückt dabei die Frauen in dessen Leben ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Stelzhamers früh verstorbene Tochter führt als verspielte, mahnende Stimme durch das Stück und seine Geliebten ebenso wie seine Mutter formulieren in inneren Monologen ihre eigene Perspektive auf das Geschehen. Stelzhamer selbst erscheint dabei eher als Getriebener seiner eigenen Wankelmütigkeit.

"Arzt, der vom Auftrag, ein Stück über Stelzhamer zu schreiben, anfangs gar nicht begeistert war, meisterte diese Aufgabe exzellent, indem er die Frauen des gefeierten, erst jüngst auch kritisch hinterfragten Heimatdichters - Arzt: 'Bauchgefühl-Judenhasser' - auf die Bühne holt."
Salzburger Nachrichten

"Eine geschickte dramaturgische Konstruktion führt chronologisch durch das sorgfältig recherchierte Beziehungsleben Stelzhamers [...]. Als 'brechtmäßig' verfremdendes Element erscheint die 11-jährig gestorbene Tochter Lini. Zwischen den Szenen reflektiert sie die posthume Berühmtheit als Dichter, die Rolle als Vater und die Umstände ihres eigenen Todes. [...] Gattinnen oder Geliebte reflektieren die Umstände als moderne Frauen. Mitten in den Unruhen des Vormärz ist die Rede von Gefahr für die Demokratie, da 'die Mitte zerbröselt und die Ränder lauter werden'."
Volksblatt

01.02.2024

Stücke zu dieser Nachricht:
Das unschuldige Werk

Autoren zu dieser Nachricht:
Arzt, Thomas