Junges Theater: Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Wolkenrotz
Landestheater Tbingen 2023
Martin Siegmund

 

Im Jungen Theater steht das Zusammenrcken und Auseinanderdriften von Gemeinschaften in vielen Produktionen im Fokus – genauso wie in aktuellenStcken und Stoffen von Sergej Gner, Pija Lindenbaum, Eva Rottmann und Vera Schindler fr ein Publikum ab 5, 8 und 13 Jahren.

Pija Lindenbaum
Der erste Schritt (5+)
Die Kinder der Ringelblumengruppe wohnen in dem Haus mit den roten Fensterlden. Hier springen sie Trampolin und malen tolle Bilder. Kurz gesagt, sie haben Spa. Die Primelgruppe wohnt gegenber. Sie schlen solange Kartoffeln oder waschen die Socken. Das muss ja auch gemacht werden, oder? Ein packende Parabel ber Gerechtigkeit.

Vera Schindler
Wolkenrotz (8+)
Vera Schindler beschreibt eine kindliche Lebenswelt jenseits von Wohlstand: Die Eltern von Kenny, Bente und Layla knnen die Rechnungen nicht mehr bezahlen und verwenden diese als Baumaterial fr ihr Wohnhaus, den grten Wolkenkratzer der Welt. Ein expressionistisches und humorvolles Stck ber Solidaritt und mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Sergej Gner
Wegklatschen. Applaus fr Bonnie und Clyde (13+)
Sergej Gner hat die Geschichte von Bonnie und Clyde temporeich und berraschend neu interpretiert: Fnf junge Menschen mobilisieren sich gegen das Erstarken rechtsnationaler Krfte. Jedoch verlieren sie sich zunehmend in einer Spirale der Gewalt. Wie radikal darf und soll politischer Aktivismus sein?

Eva Rottmann
Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt (14+)
Anstatt anzuklagen, entwirft Eva Rottmann in ihrem Debtroman, immer wieder Situationen, in denen ihre Protagonist*innen Haltung zeigen mssen. Hin und her gerissen zwischen gesellschaftlichen Zwngen, nachbarschaftlicher Loyalitt und Zivilcourage zeigen ihre Figuren, dass es nicht immer leicht ist, das Richtige zu tun, es sich aber zu kmpfen lohnt.



02.10.2023

Stücke zu dieser Nachricht:
Wegklatschen. Applaus fr Bonnie und Clyde
Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt
Wolkenrotz
Der erste Schritt

Autoren zu dieser Nachricht:
Schindler, Vera
Rottmann, Eva
Lindenbaum, Pija
Gner, Sergej