"Die kahle Sngerin" von Ionesco am Schauspielhaus Graz

Lex Karelly

 

Am 18. November hatte Eugne Ionescos Anti-Stck Die kahle Sngerin am Schauspielhaus Graz in der Regie von Anita Vulesica Premiere.

Anita Vulescia und ihrem Ensemble gelingt ein zeitgenssischer Zugriff auf diesen Klassiker des Absurden Theaters: "Statt der gegenseitigen Beflegelung dienen Ionescos Nonsens-Satzfetzen einer Sing-a-long-Liebeserklrung.(...). Das Absurde, einst lste es Emprung aus. Heute dient es der ultimativen Entspannung. Wo kein Sinn ist, muss ich keinen suchen. Das tut erstaunlich wohl. Das Schauspielhaus hat zwei Vorstellungen zu Silvester angesetzt." (Nachtkritik)

24.11.2022

Stücke zu dieser Nachricht:
Die kahle Sngerin

Autoren zu dieser Nachricht:
Ionesco, Eugne