Aktuelle Nachrichten

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Moral ist eben eine komplexe Angelegenheit" - Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugendtheaterpeis für Sergej Gößner

Sergej Gößner

 

Im Rahmen des Festivals "Kaas & Kappes" wurde am 16. Februar Sergej Gößner (neben zwei weiteren Autor*innen) für sein Stück Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde mit dem 22. niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis ausgezeichnet. Das Stück zeigt die Politisierung und zunehmende Radikalisierung einer Gruppe von Jugendlichen, die dem wachsenden Rechtsextremismus etwas entgegensetzen wollen.

Neben den drei Preisträger*innen wurde u. a. Das Leben ist ein Wunschkonzert von Esther Becker als ausdrückliche Empfehlung in den Stückepool aufgenommen - die Uraufführung ist am 26. März am Grips Theater, Berlin.

Aus der Jury-Begründung: "Die Gruppe im Stück fungiert als Spiegel und ihre rasante und kompromisslose Entwicklung lässt einen erschaudern. (...) Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde ist wichtiges politisches Jugendtheater unserer Zeit, weil es mit seiner kunstvollen Textkonstruktion eine aktuelle Problemlage versinnbildlicht. Dabei honoriert der Autor gleichermaßen das Engagement der Jugend, fordert aber auch dazu auf, über mögliche Irrwege nachzudenken."

Zur Uraufführung im November 2019 am Thalia Theater Halle (Regie: Grit Lukas) schrieb Die Deutsche Bühne: "Moral ist eben eine komplexe Angelegenheit. (...) Das Stück zeigt eine Stimmung, die sich in Deutschland bemerkbar macht, bestehend aus Enttäuschung, Wut und dem Wunsch zu handeln. Der Autor zeigt, dass die Grundgedanken ehrenhaft sind. Aber bietet ein Ansatz, der Straftaten beinhaltet, eine Lösung?"

17.02.2020

Stücke zu dieser Nachricht:
Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde

Autoren zu dieser Nachricht:
Gößner, Sergej