Aktuelle Nachrichten

DER FAUST 2020 für Martin Berger
Für seine Inszenierung "Ariadne auf Naxos" am Deutschen Nationaltheater...

Hörspiel: "Feuersturm" von David Paquet
David Paquet blättert in Feuersturm (Ü: Frank Weigand) ein liebevoll makabres...

Neu: Charivari 2020
Unser aktuelles Verlagsprogramm finden Sie ab sofort im Charivari 2020. Bevor...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

UA: "Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?)" von Volker Schmidt am Staatstheater Darmstadt
Am 16.10.2020 hat Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?) Uraufführung am...

Nestroy-Preis für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

Aller guten Dinge sind drei – Spielzeitstart mit Auftragswerken im KJT
Politisch, aufwühlend, berührend: Als Auftragswerke entstanden, feierten zum...

UA: "König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?" in Wiesbaden
Am 6. Oktober feiert Katrin Langes Stück König Midas - ich! Oder: Wie werde...

UA: "Geld, Parzival" von Joël László am Vorarlberger Landestheater
Am 4. Oktober ist die Uraufführung von Joël Lászlós Stück Geld, Parzival am...

UA: "Soko Pisa – Die DDR in 40 Minuten" von Jörg Menke-Peitzmeyerin Radebeul
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit feierte das Klassenzimmerstück Soko...

UA: "Schleifpunkt" von Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen
+++ Vorstellungsausfall! Aufgrund einer Covid-19-Infektion im Grazer Team...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Neu: "müde wilde welt" von Johannes Hoffmann

Johannes Hoffmann
© Harald Morsch

 

In müde wilde welt zieht die heutige Leistungsgesellschaft ins Kinderzimmer ein. Mit zugleich zärtlich-versponnener und poetisch-kraftvoller Figurensprache zeigt Johannes Hoffmann eine Gegenwart zwischen schulischer Überlastung und der Sehnsucht nach kindlicher Unbeschwertheit.

Jörg und Thomas sind die besten Freunde. Zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während sich der eine in ausschweifenden Tagträumen von Schokoeis, Parkplatzantiblasenpfützen und Augenkummerringen verliert, reißt sich der andere neuerdings am Riemen und lernt und lernt und lernt. Vorbei ist die unbeschwerte Zeit auf dem Spielplatz. Thomas‘ Ehrgeiz fordert seinen Tribut: kein Eis essen, kein Faulenzen, kein In-die-Sonne-gucken mehr. Thomas geht nun früher schlafen als er müsste und zieht sich zunehmend zurück, bis sich die Tür seines Zimmers gar nicht mehr öffnet. Der Druck und die Überforderung haben ihn allmählich verschwinden lassen. Doch plötzlich erhascht Jörg ein flackerndes Licht in Thomas‘ Fenster. Es sind Morsezeichen: SOS!

27.09.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
müde wilde welt

Autoren zu dieser Nachricht:
Hoffmann, Johannes