Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: "Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften" von Irmgard Keun in Frankfurt

Grafik: Leena Kötter

 

Am 8. Mai gelangt am Theaterhaus Frankfurt zum ersten Mal Irmgard Keuns Roman Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften auf die Bühne. Charis Nass erzählt in ihrem Theatersolo für alle ab acht Jahren die Geschichte eines mutigen und manchmal wilden Mädchens.

Gemeinsam mit seinen Freunden von der "Horde der rasenden Banditen" wächst es zur bewegten Zeit des Ersten Weltkrieges auf. Die Horde baut nicht nur verbotene Höhlen im Wald, setzt versehentlich einen Neubau unter Wasser oder versucht, beim Pferdeäpfelwettstreit einen Hund zu gewinnen - sie schreibt auch dem Kaiser einen Brief, damit der Krieg endlich beendet wird. So kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der komplizierten Welt der Erwachsenen. Aber das Mädchen ist nicht bereit, die Dinge einfach so zu akzeptieren, wie sie angeblich sind. Mit seiner direkten und offenherzigen Art hält es seiner Umwelt und vor allem den Erwachsenen den Spiegel vor.

Mehr Informationen zur Produktion finden Sie hier.

Tipp: Irmgard Keuns Roman Kind aller Länder wird nach 1950 zum ersten Mal wieder verlegt. Das Buch erscheint bei Kiepenheuer & Witsch, das Hörbuch im Audio Verlag. Eine Geschichte über den Verlust von Heimat und über Heimweh - durch den unerschrockenen Blick der 10-jährigen Kully, die mit ihren Eltern ins Exil getrieben wird.

26.04.2016

Stücke zu dieser Nachricht:
Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften

Autoren zu dieser Nachricht:
Keun, Irmgard