Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: "Ein Mann will nach oben" am Schauspielhaus Bochum

 

Am 5. Juni bringt Intendant Anselm Weber Hans Falladas Roman Ein Mann will nach oben auf die Bühne vom Schauspielhaus Bochum.

Der sechszehnjährige Waisenjunge Karl Siebrecht bricht aus seinem Heimatstädtchen nach Berlin auf, um es dort zu Reichtum und Macht zu bringen. Er geht die Sache ehrgeizig und klug an, wenn auch etwas naiv und weltfremd. Auf der Zugfahrt nach Berlin lernt er Rieke Busch kennen, eine Berliner Göre aus dem Wedding, die ihm schnell klar macht, dass die Großstadt ein hartes Pflaster ist. Er bleibt an Riekes Seite und schlägt sich mit ihrer Unterstützung mühsam durch, er arbeitet hart und muss jeden Groschen umdrehen. Mit dem arbeitslosen Matrosen Kalli Flau gelingt es ihm dann, ein Fuhrunternehmen zu gründen.

Der packende Roman über den Aufstieg von Karl Siebrecht, vom Kofferträger zum Transportunternehmer, führt tief hinein in den proletarischen Untergrund der Berliner Seele, in seinen Dialekt, seine Mentalität und seinen unverwüstlichen Witz. Ein Roman voll unverwüstlichem Berliner Humor, in dem sich zweieinhalb Jahrzehnte wechselvoller deutscher Geschichte spiegeln.

Weitere Vorstellungen:
11.06., 20.06., 06.07.

22.05.2014

Autoren zu dieser Nachricht:
Fallada, Hans