Aktuelle Nachrichten

Aus aktuellem Anlass: Coronavirus (COVID-19)
Liebe Autorinnen und Autoren, liebe Kolleginnen und Kollegen, das...

Terrence McNally im Alter von 81 Jahren verstorben
Der amerikanische Autor Terrence McNally ist am 24. März in New York in Folge...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...

Neu: "Neue Reisende" von Tine Høeg
Tine Høegs Roman Neue Reisende - ausgezeichnet als bestes dänisches Debüt -...

Neu: "Polly" von Fabrice Melquiot
Als Polly auf die Welt kommt, kann niemand sagen, was er-sie ist: Junge?...

Neu: "Sprache, mein Stern. Hölderlin hören." - Hörspiel von Ruth Johanna Benrath
Die späten Gedichte Friedrich Hölderlins galten lange als minderwertige...

Neu: "Linie 912" von Thilo Reffert
In und um den Bus der Linie 912 kreuzen sich zehn Lebenswege und sind danach...

"Bombentyp" (FAZ) und "super-flockig" (Die deutsche Bühne) - UA von Löhle/Abbasi
Kurz bevor der Spielbetrieb eingestellt werden musste, war am 13. März die...

Neu: "Serpentinen" von Bov Bjerg
Mit Auerhaus gelang Bov Bjerg 2015 der Durchbruch und eroberte wenig später...

Neu: "Frida und der NeinJa-Ritter" von Philipp Löhle
Am 11. März erscheint das Kinderbuch Frida und der NeinJa-Ritter zum...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Eva Rottmann und Mike Kenny sind für den Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis 2012 nominiert

 

Wir freuen uns über die Nominierungen von Nachtgeknister von Mike Kenny für den Deutschen Kindertheaterpreis 2012 sowie Die mich jagen von Eva Rottmann für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012.

In Nachtgeknister werden aus den Gutenachtgeschichten, die die große Schwester Marie dem kleinen Bruder François erzählt, schon mal böse Nachtgeschichten, weil ein Schlafzimmer die ganze Welt enthalten kann und weil in einer Geschichte alles möglich ist. Mike Kenny schreibt knapp und voller Poesie ein Stück für Kinder, das einen schönen und klassischen Bogen schlägt. Es setzt in einer alltäglichen Situation an, verliert sich in den Weiten des Ausgedachten und endet dann sanft auf dem Boden.

Eva Rottmann schafft mit Die mich jagen eine Situation, die aus dem Ruder läuft: In der Begegnung zweier Generationen und ihrer Realitäten geht es um die Suche nach dem eigenen Paradies, das Ausloten von Freiheit und um Kontrollverlust. Wer ist Jäger, wer Gejagter? Auf welcher Seite stehen die Gefühle, Erwartungen und Nöte? Auf welcher Seite stehe ich? Und wo, um Himmels willen, ist das Paradies?

Über die Vergabe des Preises wird im November diesen Jahres entschieden. Die Preisträgerinnen oder der Preisträger werden am 7. Dezember in Frankfurt am Main im Rahmen des Autorenforums für Kinder- und Jugendtheater geehrt, das vom Kinder und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland ausgerichtet wird.

04.10.2012

Stücke zu dieser Nachricht:
Nachtgeknister
Die mich jagen

Autoren zu dieser Nachricht:
Rottmann, Eva
Kenny, Mike