23.04.2024

Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier knnen Sie sich fr den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
Caldern de la Barca, Pedro

Pedro Caldern de la Barca wurde am 7. Januar 1600 in Madrid geboren, besuchte dort die Jesuitenschule und studierte Theologie und Jura an der Universitt von Salamanca. Mit 23 Jahren schrieb er sein erstes Theaterstck und nahm erfolgreich an einem Dichterwettbewerb teil. 1636 kam ein Band mit seinen Stcken heraus, darunter das Versdrama "La vida es sueo" (1635, Das Leben ein Traum), das allgemein als sein Meisterstck und als eines der grten europischen Dramen betrachtet wird.

1635 wurde Caldern Hofdramatiker von Knig Philipp IV.; dieser ernannte ihn ein Jahr spter zum Ritter. 1651 nahm er die Priesterweihe entgegen und wurde 1653 Domherr der Kathedrale von Toledo. Ab 1666 wandte er sich vor allem dem Schreiben seiner "Autos sacramentales" (spanische Fronleichnamsspiele) zu, allegorischen geistlichen Dramen, in denen vor allem die moralischen Aspekte des Lebens dargestellt werden.

Pedro Caldern de la Barca starb am 25. Mai 1681 in Madrid.

 

Das Leben ein Traum

Bearbeitung von Heinrich Koch
Deutsch von C.A. West
2D, 8H, Statisterie

Das bekannte Versdrama des spanischen Dramatikers und Poeten stellt die verwirrende Scheinhaftigkeit der Existenz dem freien Willen gegenber. Das Schicksal des Menschen wird nicht von den Sternen, sondern von ihm selbst bestimmt.

In einer Fassung von Herbert Meier liegt das Werk unter folgendem Titel vor: Leben ein Traum nach Calderon