Aktuelle Nachrichten

Förderpreis für "Wolkenrotz" von Vera Schindler
Wolkenrotz von Vera Schindler hat den Förderpreis des Berliner...

Erzählung für Bildschirm und Kopfhörer nach Maria Ursprungs "Schleifpunkt"
Eigentlich sollte die Uraufführung von Maria Ursprungs Stück Schleifpunkt...

Schweizer Theatertreffen: "verdeckt" von Ariane Koch
Wir freuen uns über die Einladung von Ariane Kochs verdeckt zum Schweizer...

Neu: "Glare" Kammeroper von Søren Nils Eichberg und Hannah Dübgen
Der Futurologe Michael enthüllt seinem besten Freund Alex, dass seine neue...

Dramatiker:innen-Fonds am Berliner Ensemble
Im Rahmen eines kurzfristig ins Leben gerufenen Dramatiker:innen-Fonds hat...

"Und morgen streiken die Wale" als Online-Adventure
Am 13. März hat Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt Premiere am...

"Kleist fürs Homeoffice" (Süddeutsche Zeitung): "Cecils Briefwechsel"
Die Uraufführung von Gott Vater Einzeltäter von Necati Öziri (Regie: Sapir...

Neu: "Die gar schröckliche Geschichte vom Kleinen Dings" von Magnus Båge und Lena Ollmark
Eine komische Gruseloper für Kinder ab 8 Jahren: Das Kleine Dings muss eine...

6 Oscar-Nominierungen für Zellers THE FATHER
Der Film nach dem Theaterstück Vater von Florian Zeller wurde für insgesamt...

Neue Romane im Frühjahrsprogramm
Alle Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben Tove Ditlevsen...

"Poesie einer verlorenen Normalität" - "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 12. Februar war die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstads...

"Der Vorname" und "Das Abschiedsdinner" im ORF
Zwei Stücke von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière werden im...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Lindholm, Åsa

Åsa Lindholm studierte Geschichte, Theaterpädagogik sowie Kultur- und Medienwissenschaft an der Universität von Lund, Schweden und an der Universität Århus, Dänemark. Zusätzlich absolvierte sie das Autoren/Dramaturgen-Programm am Institut für Dramatik an der Universität für Film, Radio und Fernsehen in Stockholm. Åsa Lindholm ist Dramaturgin am Stadttheater Göteborg und arbeitet als freie Stückeschreiberin und Schauspielerin.

 

WennMädchentötenkönnten

(OMFLICKORKUNDEDÖDA)
Deutsch von Jana Hallberg
5D, 2H, (Mehrfachbesetzung)
UA: 01.09.2009, Ung scen öst Linköping

Tam, Mary Lou und das Dickmädel seit ihrer Kindheit unzertrennliche Freundinnen. Sie teilen ein schreckliches Geheimnis, eine "verfluchte Phantasie", wie Dickmädel es in dem Roman formuliert, der ein Bestseller wird - das Trauma aber nicht verblassen lässt. Tam ist alleinerziehende Mutter, doch manchmal glaubt sie, dass ihr Sohn Svante vielleicht nur eine Art leerer Raum ist, ein Angstkind, das sie jeden Tag vor die Teletubbies setzt bis es Zeit wird zur Dr. Phil-Show zu zappen. Die Krankenschwester mit dem Fuchsschwanz kann ihre Tränen nicht aufhalten, aber sie weiß einen Ausweg für das verhaltensauffällige Kind: Tam verkauft es an die Königin. "Waldhexe" wird Mary Lou von ihrer Freundin Bibbi genannt, dabei versucht sie es allen recht zu machen. Sogar als Tams Blinddate Nicola sie heiraten möchte, bringt sie es nicht fertig, "nein" zu sagen ... Und mittendrin Bibbi, Mary Lous lesbische Freundin, deren gewaltige Lebenskrise eine Reihe von fatalen Ereignissen in Gang setzt ...

Åsa Lindholm trifft einen ganz besonderen Ton für ihre surreale Landschaft aus Kinder- und Erwachsenenerfahrungen. Nach der Uraufführung am 1. September 2009 am Östgötateatern, Linköping wurde die junge Autorin von der schwedischen Presse mit Sam Shepard, Roland Schimmelpfennig und Lars Norén verglichen.