Aktuelle Nachrichten

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Nilsson, Ulf

Ulf Nilsson, geboren 1948 in Helsingborg, lebt als freier Autor in Stockholm. Er hat mehr als 100 Bücher und Theaterstücke geschrieben, insbesondere für Kinder, und wurde mit zahlreichen schwedischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Ulf Nilsson erhielt u. a. die Nils-Holgersson-Plakette, den August-Preis 2002 für Adieu, Herr Muffin und den Astrid-Lindgren-Preis 2006.
 Sein Buch Die besten Beerdigungen der Welt wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007 nominiert.


Ulf Nilssons Kinderbücher erscheinen im Moritz Verlag, Frankfurt am Main.

 

Adieu, Herr Muffin

(Adjö Herr Muffin)
Bilderbuch von Ulf Nilsson
Illustrationen von Anna-Clara Tidholmd
Deutsch von Ole Könnecke


Herr Muffin ist ein Meerschweinchen. Er ist sieben Jahre alt und mit der Zeit grau und müde geworden. Und ein bisschen vergesslich. Vor seinem Haus steht ein Briefkasten, in dem manchmal ein Stück Gurke liegt, manchmal eine Mandel und manchmal ein Brief. Herr Muffin isst sie alle gerne, Gurken, Mandeln und Briefe.

Das Mädchen schreibt Herrn Muffin die Briefe. Es ist ebenfalls sieben Jahre alt und kommt in die Schule. Und sie hat erfahren, dass Meerschweinchen nicht so alt werden und sterben. Menschen sterben auch, aber erst, wenn sie viel älter sind als Meerschweinchen. Schlimm ist das nicht, denn vielleicht sieht man dann seine Lieben wieder. Vielleicht sieht Herr Muffin also dann seine Frau Victoria und seine Kinder wieder.

Noch einmal erinnert sich Herr Muffin an seine kluge, freundliche und liebevolle Frau. Er erinnert sich an die große Wanderung, als er sich mit seinen Kindern auf den Weg zur hintersten Grenze der Welt machte. Herr Muffin hat es gut gehabt im Leben. Nun hat er Bauchschmerzen. Als Herr Muffin stirbt, ist das ganze Land in Trauer. Mit gebührenden Worten nehmen das Mädchen und die ganze Welt Abschied. Wie es sich für ein Meerschweinchen gehört.

Adieu, Herr Muffin von Ulf Nilsson ist eine berührende Geschichte über den Abschied vom Leben und über die positive Erkenntnis, dass der Tod nicht das Ende ist.



Hinweis: Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption des Buches zu erstellen. Das Buch ist im Moritz Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.


Das Buch liegt in folgenden Fassungen vor:

Adieu, Herr Muffin
Deutsch von Jana Hallberg