Aktuelle Nachrichten

Nestroy-Preis Nominierung für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

"Keine Performance-Hallodris" – UA: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Am 5. September feierte Das Leben ist ein Wunschkonzert von Esther Becker am...

Werke von Robert Wilson und Tom Waits im September
Im September stehen gleich vier Mal Werke von Robert Wilson und Tom Waits auf...

Wir freuen uns auf ... Spielzeit 2020/21
Es geht endlich wieder los: Die Spielzeit 2020/21 steht in den Startlöchern....

Hörspiel: "Linie 912" von Thilo Reffert
Ein ganz normaler Morgen, in einem ganz normalen Bus. Es ist die Linie 912....

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und Cameron Mitchell in Berlin
Hedwig and the Angry Inch von Stephen Trask und John Cameron Mitchell ist...

Neu bei FBE: "Der Hauptmann von Köpenick" von Heiko Stang
Der vorbestrafte Schuhmacher Wilhelm Voigt möchte ganz von vorn anfangen, ein...

"Von der Hoffnung auf Veränderung" - UA: "Gott ist nicht schüchtern" von Olga Grjasnowa
Am 5.9. war die Uraufführung von Olga Grjasnowas Text Gott ist nicht...

Hörspiel: "Neue Reisende" von Tine Høeg
Sie hat ihn schon siebenmal nackt gesehen. Zweimal auf der Zugtoilette....

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Eine junge Frau und ein junger Mann, nachts, beim Tanzen. Das ist die...

"Andrà tutto bene!" - Löhle in Italien
Trotz behördlicher Einschränkungen gab es im Sommer in Italien Theater zu...

Neu bei FBE: "Der Mann mit dem Lachen" von Frank Nimsgern, Tilmann von Blomberg, Alexander Kuchinka
England, Anfang des 18. Jahrhunderts. Der Waisenjunge Gwynplaine zieht als...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Stephen DolginoffDolginoff, Stephen

Stephen Dolginoff ist ein vielfach ausgezeichneter New Yorker Komponist und Autor. Für die New Yorker Off-Broadway Produktion seines Musicals Thrill Me wurde er unter anderem für den New York Drama Desk Award sowie für den Outer Critics Circle Award nominiert, erhielt den ASCAP Music Award und wurde mittlerweile in über 100 Produktionen weltweit gezeigt. Sein Musical-Thriller Flammen war in den USA und im Londoner West End zu sehen. In Monstermacher erweckt er Filmregisseur F. W. Murnau, Hollywood-Maskenbildner David Pierce und Schauspiellegende Peter Cushing zum Leben und lässt sie auf ihre individuellen Monster treffen.
Andere Stücke von ihm sind: "One Foot out the Door", "Most Men Are", eine eigene Version von Jule Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Erde" sowie das Musical "Panic" über die Geschichte hinter Orson Welles' berühmtem Hörspiel von H. G. Wells' "Krieg der Welten".


Weitere Informationen zu Stephen Dolginoff

 

Flammen

(Flames)
Buch, Musik und Gesangstexte von Stephen Dolginoff
Deutsch von Bernd Julius Arends
1D, 2H
Orchesterbesetzung: Kl
UA: 17.10.2013, LAMB arts regional theatre Sioux City Iowa

Meredith und Edmond waren ein glückliches Paar. Sie wollten sogar heiraten. Dann verbrannte Edmond in seinem Büro. Und mit ihm wurden nicht nur die Träume seiner Verlobten, sondern auch das Vertrauen seines besten Freundes und Kollegen, Eric, zu Asche. Denn was überlebte, war der schwere Vorwurf, er habe Gelder veruntreut, die Verlobte und den besten Freund hintergangen. Aber war Edmond wirklich der Schuldige? Hat Eric, den die unerwiderte Liebe zu Edmond und die Eifersucht auf Meredith plagt, die Gelder womöglich selbst veruntreut und Edmond dann eigenhändig in Flammen aufgehen lassen? Oder war gar Meredith die Täterin? In einer Gewitternacht auf dem Friedhof wollen die Geheimnisse der Vergangenheit nicht länger ruhen. Dort, vor Edmonds Grab, stehen Meredith und Eric nun und eine schaurige Nacht mit vielen unerwarteten Wendungen nimmt ihren Lauf.

Flammen ist ein melodramatisches Musical, das wie ein klassischer Thriller funktioniert. Es bleibt spannend bis zur letzten Sekunde, denn bis zum großen Showdown durchschaut niemand, was wirklich geschehen ist und was die Protagonisten tatsächlich zu ihren Handlungen motiviert. Immer neue Versionen der Ereignisse werden präsentiert – und als Finten entlarvt. Alle Charaktere entpuppen sich später vollkommen anders, als am Anfang angenommen und führen somit das Publikum mehrfach in die Irre, was nicht zuletzt den Reiz dieses Musicals ausmacht. So erscheint Eric einmal als romantischer Held und im nächsten Augenblick ist er ein unsicherer Psychopath. Meredith bleibt lang das verwirrte Opfer, sodass ihre Demaskierung am Ende die größte Überraschung ist.

Nach dem Welterfolg des preisgekrönten Musical-Thrillers Thrill Me gelingt es dem Broadway-Autor Stephen Dolginoff einmal mehr, mit seinem Gespür für das perfekte Timing und dem gezielten Einsatz der Musik, die Nerven klirren zu lassen. Mit wechselseitiger Spannung greifen Dialoge und Songs stimmig ineinander, eingängige Melodien wechseln sich mit schaurig-athmosphärischen Klangbildern ab.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Thrill Me
Deutsch von Bernd Julius Arends