Aktuelle Nachrichten

Sommertheater 2022: Premieren im Musiktheater
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Musiktheater:...

dg-Konferenz 2022 mit Amir Gudarzi und Sokola//Spreter
Vom 23. bis 26. Juni 2022 findet die Jahreskonferenz der Dramaturgischen...

UA "Gott Vater Einzeltäter" von Necati Öziri
Am 3. Juni ist die Uraufführung von Necati Öziris Stück Gott Vater...

Sommertheater 2022: Premieren im Schauspiel
Eine Auswahl unserer diesjährigen Sommertheater-Premieren im Schauspiel:...

UA: "Mats & Milad" von Eva Rottmann am Staatstheater Mainz
Am 2. Juni feiert Mats & Milad oder: Nachrichten vom Arsch der Welt von Eva...

Rückblick: "Happy End" am Renaissance-Theater Berlin
Als "Mischung aus Gangsterkomödie, 'Bohème sauvage'- Soiree und stilisiertem...

UA: "Die nicht geregnet werden" von Maria Ursprung am Theater St. Gallen
Am 25. Mai wird Maria Ursprungs Stück Die nicht geregnet werden am Theater...

"Ja oder Nein?" - Knut Hamsun am Residenztheater
Am 8. Mai war die mehrfach verschobene Premiere von Stephan Kimmigs...

Ivana Sokola gewinnt Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts
Ivana Sokola gewinnt mit ihrem neuen Stück Pirsch den mit 10.000 Euro...

"Ein Mann seiner Klasse" beim Berliner Theatertreffen
Am 7. und 8.5. zeigt das Berliner Theatertreffen Ein Mann seiner Klasse nach...

Auszeichnung: "1. Paul Abraham Preis" für Thomas Zaufke
Thomas Zaufke wird als erster Musikschaffender mit dem neugeschaffenen, mit...

Rückblick: "Das schönste Mädchen der Welt" am Grips Theater, Berlin
Am 14. April 2022 feierte Das schönste Mädchen der Welt seine Uraufführung am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ortelio kann nicht schlafen

Deutsch von Sabine Heymann
2D, 3H

Die Geschichte fängt ganz harmlos an, geht weiter wie ein Krimi und endet irgendwo im Surrealen, zwischen Dali und Hitchock. Santanellis Stück ist außerordentlich dicht, psychologisch stringent und spannend. Der Übergang von der realistischen Darstellung der Alltagsprobleme eines überaus durchschnittlichen Menschen in ein alptraumhaftes, gespenstiges Labyrinth der Erscheinungen, die ihn gegen seinen Willen mit sich selbst konfrontieren, vollzieht sich kaum merklich. Und als die Hauptfigur Ortelio am Ende doch noch so etwas wie ein Held wird, ist das eine höchst überraschende Wendung. Oder ist er nur in eine raffiniert präparierte Falle geraten? Hat er vielleicht nur alles geträumt?

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch