Aktuelle Nachrichten

Nestroy-Preis Nominierung für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

"Keine Performance-Hallodris" – UA: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Am 5. September feierte Das Leben ist ein Wunschkonzert von Esther Becker am...

Werke von Robert Wilson und Tom Waits im September
Im September stehen gleich vier Mal Werke von Robert Wilson und Tom Waits auf...

Wir freuen uns auf ... Spielzeit 2020/21
Es geht endlich wieder los: Die Spielzeit 2020/21 steht in den Startlöchern....

Hörspiel: "Linie 912" von Thilo Reffert
Ein ganz normaler Morgen, in einem ganz normalen Bus. Es ist die Linie 912....

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und Cameron Mitchell in Berlin
Hedwig and the Angry Inch von Stephen Trask und John Cameron Mitchell ist...

Neu bei FBE: "Der Hauptmann von Köpenick" von Heiko Stang
Der vorbestrafte Schuhmacher Wilhelm Voigt möchte ganz von vorn anfangen, ein...

"Von der Hoffnung auf Veränderung" - UA: "Gott ist nicht schüchtern" von Olga Grjasnowa
Am 5.9. war die Uraufführung von Olga Grjasnowas Text Gott ist nicht...

Hörspiel: "Neue Reisende" von Tine Høeg
Sie hat ihn schon siebenmal nackt gesehen. Zweimal auf der Zugtoilette....

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Eine junge Frau und ein junger Mann, nachts, beim Tanzen. Das ist die...

"Andrà tutto bene!" - Löhle in Italien
Trotz behördlicher Einschränkungen gab es im Sommer in Italien Theater zu...

Neu bei FBE: "Der Mann mit dem Lachen" von Frank Nimsgern, Tilmann von Blomberg, Alexander Kuchinka
England, Anfang des 18. Jahrhunderts. Der Waisenjunge Gwynplaine zieht als...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Marginalien

1. Oratorium für ein Amt (3 Bilder)
2. Die seltsame Wandlung des Tobias Pflaume (11 Szenen)
3. Hilfe für Blumenschein (1 Bild)
Drei Diskomödien
von Karlheinz Komm
1D, 5H, bei Mehrfachbesetzung

Grundthema von Karlheinz Komms "Randbemerkungen" ist der Widerspruch zwischen Anspruch und Realität. Dabei versteht es der Autor, Personen, Zustände und Entwicklungen auf humorvoll-ironische Art und äußerst unterhaltsame Weise zu entlarven. Aus harmlosen und gutgemeinten, alltäglich-selbstverständlichen und logisch-legitimen Aussagen oder Aktionen entstehen Katastrophen.

Zunächst führt sich in Oratorium für ein Amt das bürgerfreundliche Amt für Neujahrsglückwünsche selbst ad absurdum. Das "Lehrstück" spielt in der Gegenwart, die Sprache ist Alltagssprache.
Mit Die seltsame Wandlung des Tobias Pflaume erfolgt ein geschichtlicher Exkurs ins frühe 18. Jahrhundert. Geschildert wird, wie ein Mann mit revolutionärem Potential den Versuchungen der Macht erliegt und von den eigenen Ideen eingeholt wird. Das Stück präsentiert sich "in der Art der Hans-Sachs-Spiele". Es ist entsprechend in Versen abgefasst, die Sprache einfach und deutlich bis derb; das Vokabular ist modern und aktuell.
In der Farce Hilfe für Blumenschein schließlich gerät ein Bedürftiger in die bürokratischen Mühlen der Wohltätigkeitsorganisationen. Das Stück spielt wieder in der Gegenwart und bildet den makabren Höhepunkt, unterstützt durch die parallel angeordneten Spielorte und die Gleichzeitigkeit der Ereignisse: Den Bedürftigen ereilt im Wartezimmer der Wohltätigkeitsorganisation der Hungertod, während der Vorstand - darunter ein Arzt - nebenan tagt.

Das Grundthema wird mittels der drei Stücke abwechslungsreich beleuchtet und spielerisch modifiziert, dabei variiert der Autor auch hinsichtlich Form, Struktur und Sprache und verleiht jedem der kurzen Stücke ein eigenes Profil. Die Marginalien stellen an die Darsteller sehr unterschiedliche, aber reizvolle und interessante Aufgaben.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.