Aktuelle Nachrichten

DER FAUST 2020 für Martin Berger
Für seine Inszenierung "Ariadne auf Naxos" am Deutschen Nationaltheater...

Hörspiel: "Feuersturm" von David Paquet
David Paquet blättert in Feuersturm (Ü: Frank Weigand) ein liebevoll makabres...

Neu: Charivari 2020
Unser aktuelles Verlagsprogramm finden Sie ab sofort im Charivari 2020. Bevor...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

UA: "Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?)" von Volker Schmidt am Staatstheater Darmstadt
Am 16.10.2020 hat Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?) Uraufführung am...

Nestroy-Preis für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

Aller guten Dinge sind drei – Spielzeitstart mit Auftragswerken im KJT
Politisch, aufwühlend, berührend: Als Auftragswerke entstanden, feierten zum...

UA: "König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?" in Wiesbaden
Am 6. Oktober feiert Katrin Langes Stück König Midas - ich! Oder: Wie werde...

UA: "Geld, Parzival" von Joël László am Vorarlberger Landestheater
Am 4. Oktober ist die Uraufführung von Joël Lászlós Stück Geld, Parzival am...

UA: "Soko Pisa – Die DDR in 40 Minuten" von Jörg Menke-Peitzmeyerin Radebeul
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit feierte das Klassenzimmerstück Soko...

UA: "Schleifpunkt" von Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen
+++ Vorstellungsausfall! Aufgrund einer Covid-19-Infektion im Grazer Team...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Ralph OehmeOehme, Ralph

Ralph Oehme wurde 1954 in Geithain/Sachsen geboren. Von 1975 bis 1980 studierte er Theaterwissenschaften in Leipzig. Im Anschluss folgte ein Forschungsstudium auf dem Gebiet der Schauspielmethodik an der Theaterhochschule "Hans Otto" in Leipzig. In den Jahren 1984 - 87 war er Schauspielpädagoge in Leipzig und arbeitet seit 1987 als freischaffender Schriftsteller und Regisseur.

 

Das Leinölkomplott

Komödie in fünf Akten
nach Motiven des Romans "Die Leute von Salow" von Jurij Brezan
3D, 10H
UA: 28.02.1999, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Das kleine Dörfchen Salow mutet an wie eine sorbische Mischung aus Schilda und jenem wundersamen gallischen Dorf fernab der römischen Zivilisation, in dem einst Asterix & Co beheimatet waren. Zwei Dinge machen aus diesem Salow etwas Besonderes: sein Leinöl und seine Dorfschulzen, die den sich daraus ergebenden Reichtum seit jeher zum Wohle aller zu nutzen wissen. Doch so wie anderswo ist es auch in Salow: wo es Wohlstand und Privilegien gibt, da sind die Neider nicht weit. Und so wird das von der Außenwelt abgeschottete Land, in dem nicht Geld oder ein großes Auto, sondern eine Kanne Leinöl das Maß aller Dinge sind, immer wieder von Kommissionen heimgesucht, die nur eines wollen, nämlich den schnöden Finanzkapitalismus auch in Salow einführen und Geschäfte machen.

Doch stets haben die bauernschlauen Dorfschulzen Salows es vermocht, alle Gefahr abzuwenden. Aber die Privatisierer lassen nicht nach. Als besonders hartnäckig erweist sich Stefanie Stahl, die das brachliegende Salower Schloss samt dem darumliegenden Wald gewinnbringend in Privateigentum überführen möchte. In Schwejkscher Manier heisst ganz Salow die neue Kommission willkommen und hindert sie an ihrer Arbeit. Denn ganz Salow weiss: nur wenn es sich selbst kauft, bleibt es sein eigen. Und so mimt der Dorfschulze einen italienischen Möbelfabrikanten, um Schloss und Wald, der plötzlich krank aussieht, möglichst billig zu erwerben. Was zunächst höchst tölpelhaft wirkt, offenbart sich bald als hinterlistiger Plan.