Aktuelle Nachrichten

Hörspiel: "Linie 912" von Thilo Reffert
Ein ganz normaler Morgen, in einem ganz normalen Bus. Es ist die Linie 912....

Nestroy-Preis Nominierung für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

"Keine Performance-Hallodris" – UA: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Am 5. September feierte Das Leben ist ein Wunschkonzert von Esther Becker am...

Werke von Robert Wilson und Tom Waits im September
Im September stehen gleich vier Mal Werke von Robert Wilson und Tom Waits auf...

Wir freuen uns auf ... Spielzeit 2020/21
Es geht endlich wieder los: Die Spielzeit 2020/21 steht in den Startlöchern....

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und Cameron Mitchell in Berlin
Hedwig and the Angry Inch von Stephen Trask und John Cameron Mitchell ist...

Neu bei FBE: "Der Hauptmann von Köpenick" von Heiko Stang
Der vorbestrafte Schuhmacher Wilhelm Voigt möchte ganz von vorn anfangen, ein...

"Von der Hoffnung auf Veränderung" - UA: "Gott ist nicht schüchtern" von Olga Grjasnowa
Am 5.9. war die Uraufführung von Olga Grjasnowas Text Gott ist nicht...

Hörspiel: "Neue Reisende" von Tine Høeg
Sie hat ihn schon siebenmal nackt gesehen. Zweimal auf der Zugtoilette....

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Eine junge Frau und ein junger Mann, nachts, beim Tanzen. Das ist die...

"Andrà tutto bene!" - Löhle in Italien
Trotz behördlicher Einschränkungen gab es im Sommer in Italien Theater zu...

Neu bei FBE: "Der Mann mit dem Lachen" von Frank Nimsgern, Tilmann von Blomberg, Alexander Kuchinka
England, Anfang des 18. Jahrhunderts. Der Waisenjunge Gwynplaine zieht als...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Einflugschneise

Ein Stück in acht Bildern
2D, 7H

Schauplatz der Handlung ist ein Berliner Kneipenhaus, das in der Einflugschneise des Flughafens Tempelhof liegt. Häufigkeit und Lautstärke des Fluglärms steigern sich im Laufe des Stückes; parallel dazu treten die Aggressionen zwischen den Figuren immer offener zu Tage.

Kellnerin Gertrud ist Ende 40, geschieden und verbringt ihre freien Tage in der Neuköllner Kneipe von Heinz. Zu den Stammgästen zählen auch die drei jungen Männer Peter, Tommy und Achim sowie dessen Freundin Gaby. Während Gerti ihre Einsamkeit mit Schnaps und Schnulzen bekämpft, taucht ein neues Gesicht in der Kneipe auf: Manfred, 19 Jahre. Der junge Mann gefällt Gerti; sie nimmt ihn mit in ihre Wohnung.

Dort gesteht Manfred, dass er wegen Totschlags verurteilt und aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Gerti, auf der Suche nach einem Menschen zum Lieben und Umsorgen, nimmt sich seiner an. Doch Manfreds sucht nicht Geborgenheit, sondern Freiheit. Schlecht für Gerti, denn der junge Mann wird für sie Geliebter und Sohn zugleich.

Da Manfred nicht weiß wohin, bleibt er vorerst bei Gerti. Er lungert in Heinz’ Kneipe herum, lernt Gaby kennen. Zwischen den beiden funkt es, und Manfred gerät mit Gabys Freund Achim aneinander. Stammgäste und Wirt wollen den „Neuen“ hinauswerfen, doch Gerti verteidigt Manfred. Noch immer glaubt Gerti an die Beziehung zu ihm. Dieser macht ihr aber auf brutale Weise klar, dass er auf ihre „Affenliebe“ keinen Wert legt: Er lädt Gaby in Gertis Wohnung ein.

Wieder sucht Gerti in der Kneipe Trost bei Schnaps und Schnulzen. Schon sehr betrunken beklagt sie sich bei Heinz über die Demütigung und verrät dabei, dass Manfred ein aus der Haft entflohener Totschläger ist. Der Wirt informiert sofort die Polizei. Weder Gaby, die Manfred warnt und zur Flucht überreden will, noch Gerti, die jetzt alles abstreitet, können die Verhaftung verhindern. Manfred stellt sich und wird abgeführt. Gerti, die allein und verzweifelt in der Wohnung zurückbleibt, nimmt Schlaftabletten.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.