Aktuelle Nachrichten

UA: "Anfang und Ende des Anthropozäns"
Am 19. November war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Anfang...

Neu: "Tierversuch" von Sokola//Spreter
Im Dienst der Wissenschaft leckt sich Marcel durch die Straßen der Stadt....

"Come Back" von Stefanie Gerhold
"Sie sind wieder in Europa, Herr Abraham, in Deutschland. Wir haben Sie aus...

Ausgezeichnet: NESTROY 2021 für "Krasnojarsk" und "Einfach das Ende der Welt"
Bei der Verleihung der NESTROY-Theaterpreise 2021 wurden u. a. die DSE von...

Neu: "Ein Fest für Emily" von Peter Buchholz
Clara, Isabell, Julie und Emily sind seit zwanzig Jahren beste Freundinnen....

UA: "Siri und die Eismeerpiraten" am LTT
Am 4. Dezember feiert Siri und die Eismeerpiraten von Frida Nilsson seine...

Neu: Charivari 2021
Charivari 2021: Unser aktuelles Verlagsprogramm für die Spielzeit 2021/22...

Ausgezeichnet: BR-Operettenfrosch 21/22 für "Clivia" von Nico Dostal an der Oper Graz
Die Neuproduktion von Nico Dostals Operette Clivia der Oper Graz wurde mit...

Martina Clavadetscher gewinnt Schweizer Buchpreis
Für ihren Roman Die Erfindung des Ungehorsams wurde Martina Clavadetscher am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Beatrix RinkeRinke, Beatrix

Beatrix Rinke, geboren 1995 in München, studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim und Vilnius. Im Writer's Studio des Staatstheaters Hannover und des Literaturinstituts Hildesheim entstanden 2018 und 2019 ihre ersten beiden Theaterstücke. Sie war zum 4+1 Treffen junger Autor*innen 2020 des Schauspiels Leipzig eingeladen und ist für den Retzhofer Dramapreis für junges Publikum 2021 nominiert. Seit 2020 studiert sie Drehbuch an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

 

Schlafmodus

2D, 2H
frei zur UA

Warum befinden sich Matratzengeschäfte immer an Hausecken? Das ist nur eine von vielen Fragen, die Veras Vater zu einem wachsamen Mann werden ließen. Und so wacht er auch heute, als Vera ihre Eltern besucht, vor der verschlossenen Schlafzimmertür der Mutter. Er muss die Schlafende vor den feindlichen Mächten da draußen schützen, vor den vorrückenden Nachtschnecken im Garten und der skrupellosen Schlafmafia. Veras Misstrauen gegenüber ihrem Vater wächst mit jedem Wort. Als dann noch eine missionarische Matratzenverkäuferin und ein verlorener Sohn im Haus auftauchen, spitzt sich die Situation zu: Was verbirgt sich wirklich hinter der Schlafzimmertür?

Um nichts Geringeres als den "Weltschlaf" geht es in Schlafmodus - wer kann, wer darf überhaupt noch schlafen? In bildreichen Dialogen und voller Sprachwitz führt Beatrix Rinke vier Figuren in eine Auseinandersetzung über eine verworrene Familiengeschichte und die Befreiung vom Patriarchat, neoliberale Selbstoptimierung und die weitgreifende Ökonomisierung unseres Lebens, die ASMR-Szene und wirre Verschwörungstheorien.