Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Agnès BesseBesse, Agnès

Nach dem Studium der klassischen Philologie und Literaturwissenschaft an der Sorbonne, lehrte Agnès Besse zunächst in der Normandie und etablierte zusätzlich zu ihrem Unterricht, Kunstarbeitsgruppen für Tanz und Theater bei denen sie regelmäßig mit den Kindern klassische Theaterstücke aufführte. Gleichzeitig nahm sie an einer spezifischen Wiederbelebung des Theaters der Antike durch die Sorbonne teil und spielte in "Les Sosies" von Jean Rotrou in der Regie von Florence Dupont. Von 1979 bis 1982 war sie Dozentin an der Universität Moskau, an welcher sie französische Literatur unterrichtete und dort jedes Jahr mit den Studenten Theaterstücke erarbeitete, die auch in Moskau, Odessa und Krasnodar gespielt wurden. Seit 1993 unterrichtete sie am Lycée Henri IV Französisch, Latein und Griechisch. Dort übersetzte sie mit ihren Schülern griechisches Theater und förderte eine Theater AG in lateinischer Sprache. Über das Studium klassischer Werke und motiviert durch ihren Beruf, kam Agnès Besse schließlich selbst zum Schreiben dramatischer Texte. Gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Besse, der ein erfolgreicher Pariser Autor ist, schrieb sie Toutou.

 

Gemischtes Doppel Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Eine Komödie in 17 Szenen
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
2D, 2H
UA 13.05.2015, Theater "Die Färbe", Singen

platz.an.der.sonne.com Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Birgit Leib
2D, 2H
frei zur UA

Toutou Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Eine Komödie in sieben Bildern

Deutsch von Annette und Paul Bäcker
1D, 2H