Aktuelle Nachrichten

Förderpreis für "Wolkenrotz" von Vera Schindler
Wolkenrotz von Vera Schindler hat den Förderpreis des Berliner...

Erzählung für Bildschirm und Kopfhörer nach Maria Ursprungs "Schleifpunkt"
Eigentlich sollte die Uraufführung von Maria Ursprungs Stück Schleifpunkt...

Schweizer Theatertreffen: "verdeckt" von Ariane Koch
Wir freuen uns über die Einladung von Ariane Kochs verdeckt zum Schweizer...

Neu: "Glare" Kammeroper von Søren Nils Eichberg und Hannah Dübgen
Der Futurologe Michael enthüllt seinem besten Freund Alex, dass seine neue...

Dramatiker:innen-Fonds am Berliner Ensemble
Im Rahmen eines kurzfristig ins Leben gerufenen Dramatiker:innen-Fonds hat...

"Und morgen streiken die Wale" als Online-Adventure
Am 13. März hat Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt Premiere am...

"Kleist fürs Homeoffice" (Süddeutsche Zeitung): "Cecils Briefwechsel"
Die Uraufführung von Gott Vater Einzeltäter von Necati Öziri (Regie: Sapir...

Neu: "Die gar schröckliche Geschichte vom Kleinen Dings" von Magnus Båge und Lena Ollmark
Eine komische Gruseloper für Kinder ab 8 Jahren: Das Kleine Dings muss eine...

6 Oscar-Nominierungen für Zellers THE FATHER
Der Film nach dem Theaterstück Vater von Florian Zeller wurde für insgesamt...

Neue Romane im Frühjahrsprogramm
Alle Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben Tove Ditlevsen...

"Poesie einer verlorenen Normalität" - "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 12. Februar war die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstads...

"Der Vorname" und "Das Abschiedsdinner" im ORF
Zwei Stücke von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière werden im...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Ustinov, Peter

Peter Ustinov, einer der vielseitigsten Künstler unserer Zeit, wurde als Sohn eines russischstämmigen deutschen Journalisten sowie einer französischen Bühnenbildnerin 1921 in London geboren, wo er viersprachig aufwuchs. Von 1934 bis 1937 besuchte er die Eliteschule Westminster, anschließend arbeitete er am Theatre Studio bei Michael St. Denis. Schon bald erfolgte sein Bühnendebüt, 1938 trat er am Barn Theatre von Shere auf. Ein Jahr später führte er sein eigenes Stück "The Bishop of Limpopoland" in London auf. 1940 stand er in "Hullo, Fame!" erstmals vor der Kamera.

Mit dem Krieg und dem Armeedienst von 1942-46 begann für Ustinov eine ruhige Zeit. Er schloss sich der Film-Einheit an, um dort wenigstens einige Erfahrungen zu sammeln. Gleich nach Beendigung seines Militärdienstes 1946 entstand seine erste Regie-Arbeit, "School for Secrets". Den ersten Oscar erhielt Ustinov 1961 für seine Rolle als Sklavenhändler in dem Antikenfilm "Spartacus". Der zweite Oscar wurde ihm vier Jahre später für seine Rolle als Arthur Simpson in dem Thriller "Topkapi" verliehen.

Berühmt wurde Ustinovs Satire auf den Kalten Krieg Romanoff und Julia, die 1961 verfilmt wurde. Ein Jahr später produzierte er den Film "Billy Budd", nach einer Novelle von Hermann Melville. Seit den späten 70er Jahren spielte Ustinov den belgischen Detektive Hercule Poirot in mehreren preisgekrönten Agatha-Christie-Adaptionen für Kino und Fernsehen.

Dank seiner enormen Vielseitigkeit wurde er international als Drehbuchautor, Filmregisseur, Schauspieler, Dramatiker, Bühnendarsteller, Schriftsteller, Opernregisseur und Fernsehunterhalter, Journalist, als Illustrator und Stimmenimitator bekannt und vielfach ausgezeichnet. Seit 1969 war Ustinov Goodwill-Botschafter der UNESCO und Botschafter der Kinderhilfsorganisation UNICEF. Für sein Engagement wurde er 1990 von Königin Elisabeth II. in den Adelsstand erhoben.

Sir Peter Ustinov starb am 28. März 2004 kurz vor seinem 83. Geburtstag in der Schweiz.

 

Abgehört
Ein Stück in zwei Akten und vier Szenen
Deutsch von Wulf Teichmann
4D, 6H
DSE 1982, Theater in der Josefstadt, Wien

Beethovens Zehnte
Stück in zwei Akten
Deutsch von Wulf Teichmann
3D, 6H
UA 19.05.1983, The Vaudeville Theater, London
DSE Dezember 1987, Schiller Theater, Berlin

Ein Augenblick der Wahrheit
Schauspiel in vier Akten
Deutsche Bühnenbearbeitung von Alfred H. Unger
2D, 6H, Statisterie
UA 1951, Theater unbekannt, Ort unbekannt
DSE 1952, Schiller Theater, Berlin

Endspurt
Ein biographisches Abenteuer in drei Akten
Deutsch von Willy H. Thiem
4D, 4H, Statisterie
UA 25.04.1962, Saville Theatre, London
DSE 08.06.1962, Schlosspark Theater, Berlin

Hafen der Illusion
Komödie in drei Akten
Deutsche Bühnenbearbeitung von Alfred H. Unger
2D, 10H
UA 17.03.1953, Theater, Baden-Baden

Halb auf dem Baum
Komödie in drei Akten
Deutsch von Willy H. Thiem
4D, 5H
UA 20.05.1967, Schlosspark Theater, Berlin
DSE 20.05.1967, Düsseldorfer Schauspielhaus, Düsseldorf

Die Heirat
Unter Verwendung des Opernfragments von Modest Mussorgsky
Nach der Komödie von Nikolai Gogol
Deutsch von Claus H. Henneberg
3D, 7H
UA 29.02.1984, Theater Bonn, Bonn

Das Leben in meiner Hand
Ein Stück
Deutsch von Willy H. Thiem
2D, 8H
UA 1965, Playhouse, Nottingham
DSE September 1966, Theater in der Josefstadt, Wien

Der leere Stuhl
Eine Analyse der Revolution in vier Akten
Deutsche Fassung von Alfred H. Unger
5D, 9H
DSE 1956, Schauspielhaus, Zürich

Die Liebe der vier Obersten
Ein Stück in drei Akten
Deutsch von Peter Sandberg und Albert Beßler
7D, 5H
UA 23.05.1951, Wyndhams Theatre, London
DSE 18.04.1952, Deutsches Schauspielhaus, Hamburg

Romanoff und Julia
Komödie in drei Akten
Deutsch von Willy H. Thiem
4D, 9H
UA 02.04.1956, Piccadilly Theatre, London
DSE 14.10.1956, Düsseldorfer Schauspielhaus, Düsseldorf

Der unbekannte Soldat und seine Frau
Zwei Akte Krieg
unterbrochen von einem Waffenstillstand zur Erholung
Deutsch von H. Rhienau
2D, 11H
UA 06.07.1967, (Theater unbekannt), New York
DSE 30.10.1967, Thalia Theater, Hamburg