Aktuelle Nachrichten

Aus aktuellem Anlass: Coronavirus (COVID-19)
Liebe Autorinnen und Autoren, liebe Kolleginnen und Kollegen, das...

So schön wäre es gewesen - Knut Hamsuns "Spiel des Lebens"
Die Premiere von Spiel des Lebens von Knut Hamsun war für den 20.3. geplant....

Terrence McNally im Alter von 81 Jahren verstorben
Der amerikanische Autor Terrence McNally ist am 24. März in New York in Folge...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...

Neu: "Neue Reisende" von Tine Høeg
Tine Høegs Roman Neue Reisende - ausgezeichnet als bestes dänisches Debüt -...

Neu: "Polly" von Fabrice Melquiot
Als Polly auf die Welt kommt, kann niemand sagen, was er-sie ist: Junge?...

Neu: "Sprache, mein Stern. Hölderlin hören." - Hörspiel von Ruth Johanna Benrath
Die späten Gedichte Friedrich Hölderlins galten lange als minderwertige...

Neu: "Linie 912" von Thilo Reffert
In und um den Bus der Linie 912 kreuzen sich zehn Lebenswege und sind danach...

"Bombentyp" (FAZ) und "super-flockig" (Die deutsche Bühne) - UA von Löhle/Abbasi
Kurz bevor der Spielbetrieb eingestellt werden musste, war am 13. März die...

Neu: "Serpentinen" von Bov Bjerg
Mit Auerhaus gelang Bov Bjerg 2015 der Durchbruch und eroberte wenig später...

Neu: "Frida und der NeinJa-Ritter" von Philipp Löhle
Am 11. März erscheint das Kinderbuch Frida und der NeinJa-Ritter zum...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Roussin, André

Aus Familientradition fing Roussin mit dem Jura-Studium an, das er bald abbrach, um in seiner Heimatstadt Marseille Mitglied der „Comgagnie du Rideau Gris“ zu werden, die theaterbegeisterten jungen Leuten Gelegenheit bot, sich vor Publikum in der Provinz zu produzieren.
12 Jahre leitete er diese Gruppe und spielte über 50 Hauptrollen. Zwischendurch macht er in New York französisches Theater. Nach Kriegsende ging er zurück zu seiner alten Compagnie und eroberte sich die Pariser Theaterwelt sowohl als Autor als auch als Schauspieler.
1947 kam der große Durchbruch mit „Die kleine Hütte“. Insgesamt schrieb Roussin ca. 20 Stücke, deren bekannteste sind: „Nina“, „Wenn das Kind kommt“, „Bobosse“, „Helena oder Die Lust am Leben“, „La Mamma“, „Die Hellseherin“, „Die Lokomotive“. 1973 wurde André Roussin Mitglied der Academie Française.

 

Der Weg ins Abenteuer

(La vie est trop courte)
Komödie
Deutsch von Hans Weigel
4D, 2H

Durch einen schweren Unfall erlebt Cécile eine Art Wiedergeburt, Sehnsucht nach dem Verlorenen, dem Abenteuer, dem Risiko und ist entschlossen, ein Leben zu führen, das ihrer wahren Natur entspricht. Nach einer Aussprache mit ihrer Familie und ihrem Ehemann beginnen beide bei Null und gewöhnen sich an den Gedanken, wieder miteinander einverstanden zu sein.