18.05.2024

Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten für die Registrierung ein.

Die mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

 
 

Hinweis:
Um unseren kostenlosen Newsletter zu erhalten, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link. Das Registrierungsformular unseres Dienstleisters (Newsletter2Go) öffnet sich in einem neuen Fenster.

Anmeldung Newsletter Felix Bloch Erben

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz

Schauspiel: Unsere Stückauswahl zum Thema "Ländlicher Raum"

© Theater Plauen-Zwickau / Helge Gerischer

 

Traktoren treffen sich zur Sternfahrt in europäischen Großstädten. Umfrageergebnisse in ländlichen Regionen treiben den urbanen Liberalen regelmäßig den Angstschweiß auf die Stirn. Wir stellen Stücke vor, die sich mit aktuellen Konflikten zwischen Stadt und Land auseinandersetzen:

Schranzn - Marcus Peter Tesch
Was heißt es, als queer-schwule Person in der Provinz aufzuwachsen? Wie hängen dort tradierte Bilder von Maskulinität und rechtsnationales Denken zusammen? Ein Alleinunterhalter, Irgendwer, der irgendwas erklärt und ein Dramatiker begeben sich auf die Suche nach einer Sprache jenseits der heteronormativen Grammatik.

Pig Boy 1986-2358 - Gwendoline Soublin
Eigentlich träumt Theodor Bouquet von einem Leben als Cowboy. Aber bevor er den familieneigenen Schweinehof in eine moderne Rinderfarm umwandeln kann, zwingt ihn der übermächtige Agrarkonzern PERTA in den Ruin. Jahrzehnte später führt das Schwein Pig Boy, Nachfahre eines Schweins von Theodor Bouquet, ein luxuriöses Jetset-Leben als Werbebotschafter von PERTA und Social-Media Star.

Die Überflüssigen - Philipp Löhle
"Mit seinem Stücktitel [Die Überflüssigen] knüpft [Philipp Löhle] an die soziologische Debatte um sozialen Ausschluss an: Die entscheidende soziale Demarkationslinie verläuft nicht mehr zwischen oben und unten, arm und reich, sondern zwischen denen, die drin sind in den gesellschaftlichen Austauschprozessen, und denen, für die der Arbeitsmarkt keine Verwendung hat. Die müssen leider draußen bleiben und werden mit Transferzahlungen ruhiggestellt." (Peter Laudenbach über die Uraufführung)

Brigitte Bordeaux - Sergej Gößner
Brigitte Bordeaux erzählt die Geschichte einer Winzerfamilie, die ihr ganzes Leben lang brav und unauffällig am Dorfleben teilgenommen hat, bis Papa Herbert auf einmal beschließt eine Frau zu sein. Eine Zerreißprobe für die Familie und die Dorfidylle beginnt, denn (jetzt) Brigitte beschließt auch noch als Weinprinzessin zu kandidieren.

02.04.2024

Stücke zu dieser Nachricht:
Brigitte Bordeaux
Pig Boy 1986-2358
Die Überflüssigen
Schranzn

Autoren zu dieser Nachricht:
Tesch, Marcus Peter
Soublin, Gwendoline
Löhle, Philipp
Gößner, Sergej