23.04.2024

Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier knnen Sie sich fr den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
Bild von Jol LszlLszl, Jol

Jol Lszl, 1982 in Zrich geboren, schreibt Theaterstcke und Prosa und arbeitet als bersetzer. Er studierte Islamwissenschaft und Geschichte und lebte lngere Zeit in Kairo. Nach dem Studium nahm er in der Spielzeit 2013/14 am Frderprogramm "Dramenprozessor" am Theater Winkelwiese in Zrich teil, in dessen Rahmen das Stck Wiegenlied fr Baran entstanden ist. Das Stck wurde 2016 fr den Mnchner Frderpreis fr deutschsprachige Dramatik nominiert und erhielt den Publikumspreis bei der Langen Nacht der neuen Dramatik an den Kammerspielen. 2016/17 erarbeitete er fr das Theater Marie eine Neubersetzung und Neufassung des ungarischen Theaterklassikers "Liliom". Fr Textwerksttten mit syrischen Flchtlingen am Theater Graz (Our Stories) und am Schauspielhaus Zrich (Our Voice / Our Hope) verfasste er die Arabisch-bersetzungen. 2016 war er fr den Wartholz-Literaturpreis nominiert. 2017 war er Teilnehmer am Retzhofer Dramapreis sowie Stipendiat des Internationalen Forums des Theatertreffens. In der Spielzeit 2017/18 war Jol Lszl Hausautor am Theater Basel.

 

Ante oder Der Thunfisch

Hrspiel

Jemand schwimmt los und will die Stimme der Gerechtigkeit wiederfinden. Dabei entstehen unversehens Dreharbeiten zu einem Abenteuer-Film. Das Film-Abenteuer aber muss scheitern und endet in einem letzten wsten Gefecht mit einem sich immer nationalistischer gebrdenden Produzenten. Der Schlusspunkt der turbulenten Geschichte: Ein Sushi-Teller in einem Nobelrestaurant in Tokyo.

Ante oder der Thunfisch, Joёl Lszls erstes Originalhrspiel, ist der Versuch, die internationale Strafgerichtsbarkeit Europas mit literarischen Mitteln am Fall von Ante Gotovina zu vermessen. Dies gem der Maxime: Vor dem Aquarium ist im Aquarium.
Ante ist ein kroatischer General. Im Frhjahr 2011 wird er unter anderem der Verfolgung und des Mordes als Verbrechen gegen die Menschlichkeit fr schuldig befunden und zu 24 Jahren Haft verurteilt. Ein Jahr darauf spricht ihn die Revisionskammer von allen Anklagepunkten frei und setzt Ante mit sofortiger Wirkung auf freien Fu.

Das Hrspiel stellt sich in die Tradition des Absurden Verismus. Przise Recherchearbeiten verdichten die Fakten derart, dass das Absurde, das in unserer Welt lauert, wie Schuppen zu glitzern beginnt. Die Strecke von 24 zu 0 Jahren Strafma bildet hierbei den Ausgangspunkt. ber die wichtigsten Stationen der Biografie des Generals wird ein europisches Panorama entfaltet: Der jugoslawische Fischersohn heuert an bei der Fremdenlegion. Wird 1978 Teilnehmer an der Schlacht von Kolwezi, einer franzsisch-belgischen Militroperation in Zentralafrika. Treibt sich im Frankreich der 1980er Jahre als Gauner herum. Amtet eine Zeit lang als Leibwchter von Jean-Marie Le Pen. Und steigt auf im Krieg in Ex-Jugoslawien.
Das bestehende Film-Material des Abenteuerfilms wurde bewusst ins Hrspiel eingearbeitet. Alles Mnnlich-Heroische dieser potenziell so mnnlich-heroischen Geschichte gleitet dabei sogleich ab in die neutraleren Gefilde des "Fischhaften". Dies grndet in der Materie selbst. Der ehemalige General Ante Gotovina zhlt mit seinen kroatischen Farmen unterdessen zu den bedeutendsten Thunfisch-Exporteuren des Mittelmeeres.

Produktion: BR 2019 / Regie: Henri Hster / Komposition: Florentin Berger-Monit, Johannes Wernicke
Mit Lilith Hle, Oliver Ngele, Till Firit, Gtz Schulte, Jakob Gessner, Tommi Piper, Michele Cuciuffo, Wilhelm Manske und Mara Widmann