Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Die Verlobung in St. Domingo - Ein Widerspruch
04.04.2019, Zürich, Schauspielhaus

Der Hase mit den Bernsteinaugen
06.04.2019, Linz, Landestheater

Am Rand (ein Protokoll)
09.03.2019, Nürnberg, Staatstheater

Die Jüdin von Toledo
01.11.2018, Bochum, Schauspielhaus

Hunger
19.10.2018, Berlin, Deutsches Theater

Effi
19.09.2018, Berlin, Theater an der Parkaue

Die Mitwisser
28.04.2018, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Schatten eines Jungen
06.04.2018, Göttingen, Deutsches Theater

Lazarus
03.02.2018, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Alice
23.11.2017, München, Metropol Theater


Bild von Jörg Menke-PeitzmeyerMenke-Peitzmeyer, Jörg
(c) Efe Onikinci 

Jörg Menke-Peitzmeyer studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen und war anschließend an verschiedenen Theatern engagiert, u. a. am Staatstheater Mainz, Stadttheater Gießen, Schlossparktheater Berlin, Theater der Altmark Stendal. Von 1998-2003 studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für sein Klassenzimmerstück "Steht auf, wenn ihr Schalker seid" wurde er 2006 erstmals für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert. Es folgten zahlreiche Auftragswerke, u. a. für das GRIPS Theater Berlin, das Junge Ensemble Stuttgart, die Oper Dortmund und das Junge Schauspielhaus Zürich. Nachdem er für sein Stück "Getürkt" erneut für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 nominiert wurde, gewann er diese Auszeichnung 2016 für das im Auftrag des Theater Strahl in Berlin geschriebene Drama "The Working Dead".

Die bis 2016 entstandenen Stücke sind im Programm des Theaterverlags Hofmann-Paul zu finden.

Im Februar 2017 erschien sein Romandebüt "Billy the Beast" im Ullstein-Verlag.

 

Heiß auf 2. Liga

Komödie von Jörg Menke-Peitzmeyer
nach einer Idee von Axel Schneider
2D, 2H
UA: 24.09.2018, Hamburger Kammerspiele Hamburg

"Hamburg meine Perle ...", singt der legendäre Lotto King Karl vor jedem HSV-Spiel. Das Stadion tobt und die Stimmung ist auf dem Höhepunkt, wenn die "Rot-Hosen" ins Volksparkstadion einlaufen. Am Hamburger Rothenbaum fing alles an. Dort begann die legendäre Geschichte des Hamburger Sportvereins. Ein Fußballverein wie die Stadt, traditionsreich, lebendig, weltoffen, ein Wahrzeichen für die Stadt. Der HSV-Fan trägt die Raute im Herzen.

Immer in der 1. Liga verankert, geschah in der Saison 2017/18 das Unfassbare. Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels. Bengalische Feuer im Stadion, Tränen, Wut, Widerstand ... ein Fußballnachmittag, wie man ihn nicht noch einmal erleben möchte. Erstmals muss der Verein in der nächsten Saison in der 2. Liga spielen. Eine Stadt in der Depression - doch nur kurz, denn jetzt sind alle "Heiß auf 2. Liga". Alles neu, alles auf Anfang!

Ein Abend ohne Rasen, Bälle, Fussballer und Vip-Lounge. Ein turbulent buntes Fußballkarussell aus Misswirtschaft, Intrigen und Vereinsmeierei, ein Stück, das fesselt, berührt, amüsiert und bewegt. Für alle Liebhaber des Ballsports, ob mit der Raute oder dem Totenkopf im Herzen.

Das Stück entstand im Auftrag der Hamburger Kammerspiele.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen