Aktuelle Nachrichten

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

UA: "Der Name der Rose" bei den DomStufen-Festspielen in Erfurt
Im Rahmen der Domstufen-Festspiele in Erfurt ist am 9.8. die Premiere des...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

UA: "Der himmelblaue Herr" am Kasemattentheater Luxemburg
Am 6.7. ist die Uraufführung von Fanny Sorgos Stück Der himmelblaue Herr am...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Jörg Menke-PeitzmeyerMenke-Peitzmeyer, Jörg
(c) Efe Onikinci 

Jörg Menke-Peitzmeyer studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen und war anschließend an verschiedenen Theatern engagiert, u. a. am Staatstheater Mainz, Stadttheater Gießen, Schlossparktheater Berlin, Theater der Altmark Stendal. Von 1998-2003 studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für sein Klassenzimmerstück "Steht auf, wenn ihr Schalker seid" wurde er 2006 erstmals für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert. Es folgten zahlreiche Auftragswerke, u. a. für das GRIPS Theater Berlin, das Junge Ensemble Stuttgart, die Oper Dortmund und das Junge Schauspielhaus Zürich. Nachdem er für sein Stück "Getürkt" erneut für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 nominiert wurde, gewann er diese Auszeichnung 2016 für das im Auftrag des Theater Strahl in Berlin geschriebene Drama "The Working Dead".

Die bis 2016 entstandenen Stücke sind im Programm des Theaterverlags Hofmann-Paul zu finden.

Im Februar 2017 erschien sein Romandebüt "Billy the Beast" im Ullstein-Verlag.

 

Heiß auf 2. Liga

Komödie von Jörg Menke-Peitzmeyer
nach einer Idee von Axel Schneider
2D, 2H
UA: 24.09.2018, Hamburger Kammerspiele Hamburg

"Hamburg meine Perle ...", singt der legendäre Lotto King Karl vor jedem HSV-Spiel. Das Stadion tobt und die Stimmung ist auf dem Höhepunkt, wenn die "Rot-Hosen" ins Volksparkstadion einlaufen. Am Hamburger Rothenbaum fing alles an. Dort begann die legendäre Geschichte des Hamburger Sportvereins. Ein Fußballverein wie die Stadt, traditionsreich, lebendig, weltoffen, ein Wahrzeichen für die Stadt. Der HSV-Fan trägt die Raute im Herzen.

Immer in der 1. Liga verankert, geschah in der Saison 2017/18 das Unfassbare. Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels. Bengalische Feuer im Stadion, Tränen, Wut, Widerstand ... ein Fußballnachmittag, wie man ihn nicht noch einmal erleben möchte. Erstmals muss der Verein in der nächsten Saison in der 2. Liga spielen. Eine Stadt in der Depression - doch nur kurz, denn jetzt sind alle "Heiß auf 2. Liga". Alles neu, alles auf Anfang!

Ein Abend ohne Rasen, Bälle, Fussballer und Vip-Lounge. Ein turbulent buntes Fußballkarussell aus Misswirtschaft, Intrigen und Vereinsmeierei, ein Stück, das fesselt, berührt, amüsiert und bewegt. Für alle Liebhaber des Ballsports, ob mit der Raute oder dem Totenkopf im Herzen.

Das Stück entstand im Auftrag der Hamburger Kammerspiele.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen