19.08.2017

Anmeldung

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir diesen Service nur Mitgliedern eines professionellen Theaters anbieten. Bitte melden Sie sich daher mit Ihren Benutzerdaten an oder registrieren Sie sich.

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier können Sie sich für den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
 

Cauwelaert, Didier van
Didier van Cauwelaert begann seine literarische Karriere im Jahre 1982 mit seinem Debutroman Vingt ans et des poussières. Seither hat er mehrere Romane...


Legrand, Michel
Michel Legrand (*1932 in Paris) ist ein französischer Komponist, Pianist, Sänger und Arrangeur. Seine Soundtracks für Hollywood-Filme begründeten seinen...


Aymé, Marcel
Marcel Aymé wurde am 29. März 1902 in Joigny geboren. Seine Kindheit verbrachte er in einfachen Verhältnissen (sein Vater war von Beruf Schmied) auf dem...


 

Ein Mann geht durch die Wand

(Le passe-muraille)
Musical nach der gleichnamigen Novelle von Marcel Aymé
Musik von Michel Legrand
Libretto von Didier van Cauwelaert
Deutsch von Edith Jeske
3D, 7H
Orchesterbesetzung: Kl, Perc, Reed (Holzbläser)
UA: 15.01.1997, Théâtre de Bouffes Parisiens Paris
DSE: 16.05.2012, Theater im Rathaus Essen

Herr Dutilleul ist ein recht gräulicher, aber doch sympathischer Postbeamter. Eines Tages kann er plötzlich durch Wände hindurchgehen und mutiert damit zum nächtlichen Spaßvogel. Er treibt genüsslich seinen Vorgesetzten in den Wahnsinn, hilft dafür allen anderen und stellt die strenge Pariser Ordnung insgesamt ziemlich auf den Kopf. Doch Dutilleul hat eigentlich nichts weiter vor, als das Herz der angebeteten Isabelle zu gewinnen. Doch diese ist die Gefangene ihres Gatten, der als gefürchteter Staatsanwalt fungiert. Mit all seinem Mut schmiedet Dutilleul einen kühnen Plan. Einziges Ziel: Isabelle erobern.

Das Musical "Ein Mann geht durch die Wand" basiert auf der 1943 erschienenen Novelle "Le Passe-muraille" des französischen Schriftstellers und Dramatikers Marcel Aymé. Michel Legrand und Didier van Cauwelaert fanden sich 1997 zusammen, um den Stoff als Grundlage für ein Chanson-Musical zu verwenden, das mit großem Erfolg in Paris uraufgeführt wurde. Legrand entlockt der kammermusikalischen Besetzung durch seine raffinierte Instrumentation ein überraschendes Klangspektrum, das Werk wird durchgesungen und steht in der besten Tradition des Chansons, während die Jazzklänge an Legrands Musicalfilm "Yentl" erinnern.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen