24.02.4122

Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke

Kommissar Gordon - Der erste Fall
von Ulf Nilsson

Bestimmt wird alles gut
von Kirsten Boie und Konstanze Kappenstein

Einsam und Esmeralda
von Martina Montelius

Gebückt und windschief auf Sturmesfittichen (Juller)
von Jörg Menke-Peitzmeyer

Strafraumszenen
von Jörg Menke-Peitzmeyer

Die 9 Fridas
von Kaite O'Reilly

Heimat ist kein Ort
von Olivier Garofalo

Das neue Jerusalem
von Arna Aley

Der letzte Europäer
von Martina Clavadetscher

Mittagswende. Die Stunde der Spurlosen
von Anja Hilling

American Hotel
von Sara Stridsberg

Lass dich sein
von Arne Lygre

Dienstags bei Kaufland
von Emmanuel Darley

Begleiterscheinungen
von Peter Buchholz

Alles was Sie wollen
von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

Vor dem Entschwinden
von Florian Zeller

Rasputin
von Paul Graham Brown

Peter Pan oder Das Märchen vom Jungen, der nicht groß werden wollte
von James Matthew Barrie , Leonard Bernstein und Erich Kästner

Ein Mann geht durch die Wand
von Didier van Cauwelaert , Michel Legrand und Marcel Aymé

Lazarus
von David Bowie und Enda Walsh

Die Familie, die über alles reden konnte
von Christian Lollike

Jenseits der blauen Grenze
von Dorit Linke

Mein Freund Salim
von Uticha Marmon

Inside IS
von Yüksel Yolcu

WiLd!
von Evan Placey

Widerfahrnis
von Bodo Kirchhoff

djihad
von Volker Schmidt

Silberflügel
von Anja Tuckermann , Frank Becker und Kenneth Oppel

So bin ich nicht (Gretas Storys)
von Anneliese Mackintosh

Broken German
von Tomer Gardi

Feuer fangen
von Luc Tartar

All you can eat - Variationen des Verschlingens
von Ariane Koch

Wiegenlied für Baran
von Joël László

Jeunesse dorée
von Johannes Hoffmann

Umständliche Rettung
von Martina Clavadetscher

Massiver Kuss
von Anja Hilling

Gesunde Beziehungen
von Evan Placey

Flug BU21
von Stuart Slade

Straight
von Scott Elmegreen und Drew Fornarola

Ein Geschenk der Götter
von Oliver Haffner

Der letzte schöne Herbsttag
von Ralf Westhoff

Die gefälschte Wahrheit
von Peter Buchholz

Der Familienrat oder Mama muss weg
von Morgan Spillemaecker und Amanda Sthers

Das Gewissen vergisst nie
von Sébastien Azzopardi und Sacha Danino

platz.an.der.sonne.com
von Agnès Besse und Daniel Besse

Die Rechnung
von Clément Michel

Besser schlichten als richten
von Chloé Lambert

Tochter bleibt Tochter
von Agatha Christie

Monsieur Poirot und der schwarze Kaffee
von Agatha Christie

Das Urteil
von Agatha Christie

Und dann gab's keines mehr
von Agatha Christie

Bach. Das Leben eines Musikers
von Thomas Sutter

Spaghettihochzeit
von Thomas Sutter

Mädchen extraschön
von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik

Eingefädelt – Das Musical
von Paul Graham Brown und Birgit Simmler

Der Postraub
von Paul Graham Brown und Birgit Simmler

Haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst?
von James Edward Lyons und Michael Jary

In 80 Tagen um die Welt
von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik


Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Jonas JonassonJonasson, Jonas
© Sara Arnald 

Jonas Jonasson, geb. 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist, unter anderem für die Zeitungen "Smålandsposten" und "Expressen". Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er sein Unternehmen und schrieb den Roman Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. Das Buch trat in Schweden eine regelrechte Allan-Karlsson-Manie los und ist inzwischen zu einem weltweiten Bestseller geworden. Auch die schwedische Verfilmung war international höchst erfolgreich. Im November 2013 erschien Jonassons zweiter Roman Die Analphabetin, die rechnen konnte in Deutschland und wurde sofort zum Nr.-1-Bestseller.

Jonas Jonasson lebt auf der schwedischen Insel Gotland.


Weitere Informationen zu Jonas Jonasson

 

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

nach dem Roman von Jonas Jonasson
Bühnenfassung von Axel Schneider
Mitarbeit: Sonja Valentin
1D, 9H
UA: 13.10.2013, Altonaer Theater Hamburg

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Das soll natürlich groß gefeiert werden. Das ganze Altersheim steht Kopf, die Kleinstadt Malmköping sowieso, und der Stadtrat freut sich auf die Gelegenheit, sich vor der Lokalpresse in Szene zu setzen. Einzig der Jubilar hat auf all das keine Lust. Und so steigt Allan einfach aus dem Fenster und verschwindet.

Es beginnt eine abenteuerliche Flucht quer durch Schweden, die bald das ganze Land in Atem hält. Denn neben der Polizei, die den Ausreißer wieder in gesittete Verhältnisse überführen will, heften sich auch einige veritable Gangster an Allans Fersen, denn dieser hat auf seiner Reise en passant einen Koffer mit millionenschwerem Inhalt mitgehen lassen. Glücklicherweise ist der alte Herr jedoch bald nicht mehr allein: Neben dem Gelegenheitsdieb Julius Jonsson und dem ewigen Studenten Benny Ljungberg ist Elefantendame Sonja, im Schlepptau ihrer schönen Besitzerin Gunilaa Björklund, mit von der Partie. Dass diese skurrile Truppe sich als ziemlich einfallsreich erweist, müssen die Verfolger am eigenen Leib erfahren.

Doch all das ist nichts gegen die Lebensgeschichte von Allan Karlsson: Er hat in seinen 100 Lebensjahren Oppenheimer Physiknachhilfe gegeben, mit Truman gesoffen, Churchill das Leben gerettet, mit Stalin gesungen und fast nebenbei die wichtigsten politischen Ereignisse der jüngeren Menschheitsgeschichte maßgeblich beeinflusst. Unglaublich. Aber wahr.

Jonas Jonassons 2011 erschienener Debüt-Roman Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand löste weltweit Begeisterung aus. Allein in Deutschland wurde das Buch über zwei Millionen Mal verkauft und führte wochenlang die Spiegel-Bestseller-Liste an. Axel Schneider und Sonja Valentin haben die aberwitzige Geschichte um den schrulligen Hundertjährigen und seine liebenswürdig-kriminelle Gang mit einer Liebe zu den Figuren und zum Detail auf die Bühne übertragen, die der Romanvorlage in nichts nachsteht.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Fassungen:

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand