21.08.2017

Anmeldung

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir diesen Service nur Mitgliedern eines professionellen Theaters anbieten. Bitte melden Sie sich daher mit Ihren Benutzerdaten an oder registrieren Sie sich.

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier können Sie sich für den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
Stark, Ulf

Ulf Stark wurde 1944 in Stockholm geboren. Seine Bücher sind nicht nur in Schweden, sondern auch in vielen anderen Ländern sehr erfolgreich und wurden mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt u. a. die Nils-Holgersson-Plakette, den wichtigsten schwedischen Kinderliteraturpreis. 1994 erhielt Ulf Stark für sein Gesamtwerk den Astrid-Lindgren-Preis und den Deutschen Jugendliteraturpreis für Kannst du pfeifen, Johanna?.

 

Severin und Nepomuk

(Märklin och Turbin)
Ein Stück für Kinder ab sechs Jahren
Deutsch von Hansjörg Betschart
1D, 3H
UA: 20.09.2013, Teater Sagohuset Lund
frei zur DSE

Severin und Nepomuk leben am Ufer eines Flusses in einem kleinen Haus. Nepomuk liebt seinen Fluss und Severin träumt von der Wüste, in die er so gern einmal reisen möchte. Eines Tages verstauen die beiden ihr Gepäck in einem alten Kinderwagen und ziehen los. Nepomuk steckt die Jesusfigur aus der Krippe in die Hosentasche: "Die nehme ich auf jeden Fall mit. Dann kannst du ein wenig in die Wüste kommen."
Unterwegs erleben die beiden eine Menge Abenteuer. Severin wird von einer Mücke gestochen und muss wegen Blutarmut den Proviant allein aufessen, sie wandern und wandern und begegnen schließlich, nachdem sie vor Müdigkeit eine Fata Morgena gesehen haben, einem Hund. Nepomuk wähnt sich im Paradies, als er den Vierbeiner streichelt. "Hier kann man es aushalten", findet er. Und kurz darauf begegnen sie einer echten Seiltänzerin, die sie vor dem Hungertod bewahrt. Reich beschenkt, ziehen die bedien Jungen weiter.
Was ihnen in der Heimat unerreichbar erschienen war, begegnet den Kindern unterwegs en passant. Nur den Vater, den sie eigentlich gesucht haben - er ist Flieger und riecht schwach nach Rasierwasser - den finden sie nicht. Oder doch?

Die poetische Abenteuergeschichte, von Ulf Stark mit Charme und Witz erzählt, begleitet zwei so eigenwillige, wie enorm liebenswerte Charaktere auf ihrem Weg in die große, weite Welt. Sie stehen einander bei, sie haben Geheimnisse, sie lassen sich von ihren Wünschen leiten. Ihre Reise ist in eine Metapher für Glück und die Anstrengungen des Lebens. Ulf Stark erzählt eine Geschichte voller Rätsel und Wunder, eine Geschichte vom Aufgehobensein unter dem großen Himmelszelt.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen