22.11.2017

Anmeldung

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir diesen Service nur Mitgliedern eines professionellen Theaters anbieten. Bitte melden Sie sich daher mit Ihren Benutzerdaten an oder registrieren Sie sich.

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier können Sie sich für den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
 

Romberg, Sigmund
Sigmund Romberg wurde am wurde am 29. Juli 1887 als Sohn einer deutsch-jüdischen Familie in Nagykanizsa, Ungarn geboren. 1909 emigrierte er in die USA, wo er...


Donnelly, Dorothy
Die am 28. Januar 1880 als Tochter des Intendanten des New Yorker Grand Opera House geborene Dorothy Donnelly wirkte zeit ihres Lebens zugleich als...


 

Der Studentenprinz

(The Student Prince)
Operette in 4 Akten
Nach dem Schauspiel "Alt-Heidelberg" von Wilhelm Meyer-Förster
Buch von Dorothy Donnelly
Musik von Sigmund Romberg
Deutsch von Wolfgang Adenberg
3D, 6H, Chor, Nebendarsteller
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fg, Hr I, II, Trp I, II, Pos I, II, Pk, Schl, Hrf, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA: 02.12.1924, Jolson Theatre New York
DSE: 22.10.1932, Großes Schauspielhaus Berlin

Der Studentenprinz gilt bis heute als die erfolgreichste Operette in der Geschichte des amerikanischen Musiktheaters. 1924 am Broadway uraufgeführt, erlebte sie seitdem tausende von Aufführungen in New York, in den gesamten USA und in Europa und wurde 1954 in Hollywood verfilmt. Das Libretto basiert auf dem deutschen Schauspiel "Alt-Heidelberg" von Wilhelm Meyer-Förster, die Operette ist aber als amerikanische Bühnenphantasie eines verklärten alten Europas zu sehen.

Erzählt wird die Geschichte eines deutschen Prinzen, der in Heidelberg die Freiheiten des Studentenlebens kennen und schätzen lernt, sich jedoch bald in eine Heidelberger Wirtstochter verliebt. Da diese Liaison nicht standesgemäß ist, fällt sie schließlich der Staatsraison zum Opfer. Eine Operette ohne Happy End, vergleichbar den späteren Werken Franz Lehárs.

Die Partitur zu diesem Werk, eine sehr wirkungsvolle, einzigartige Melange aus opulenten Chören, Reminiszenzen an spätromantische deutsche Opernmusik, aus zeittypischer amerikanischer Unterhaltungsmusik und altdeutschen Studentenweisen, enthält zahlreiche Evergreens, von denen insbesondere das Lied "Deep In My Heart" bis heute immer wieder Neuinterpretationen erfährt.

Die deutschsprachige Erstaufführung fand 1932 am Großen Schauspielhaus in Berlin statt. Nach 1933 durfte das Werk in Deutschland jedoch nicht mehr gespielt werden. Es erlebte erst seit den 70er Jahren eine Wiederentdeckung im Rahmen der Heidelberger Schlossfestspiele.

Wolfgang Adenberg hat Dorothy Donnellys Libretto einschließlich der Liedtexte werktreu aber zeitgemäß in die deutsche Sprache übertragen.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Blütenzeit
Deutsch von Nico Rabenald