Aktuelle Nachrichten

DE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Theater Kiel
Die deutsche Erstaufführung von Rotterdam ist am 22. März. Johannes Ender...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...

DSE: "Little Me" von Cy Coleman, Neil Simon, Carolyn Leigh in Fürth
Mit dem fränkischen Kabarettisten Volker Heißmann in sieben verschiedenen...

UA: "Am Rand" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März ist die Uraufführung von Philipp Löhles Auftragswerk Am Rand (Ein...

UA: "Die Verunsicherung" von Thomas Arzt am Vorarlberger Landestheater
Unter dem Titel "Der 27. Kanton" werden am 8. März zwei Auftragswerke am...

UA: Gewinnerstück "Fische" am Pfalztheater Kaiserslautern
Nele Stuhlers Stück Fische wurde mit dem Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018...

DSE: "Straight" von Scott Elmegreen und Drew Fornarola in Wien, Hamburg und Berlin
Am 9. März ist im Spektakel Wien die deutschsprachige Erstaufführung von...

UA: "Hals zu kurz" von Johannes Hoffmann
Am Feste Theater in Brünn ist am 31. März die Uraufführung von Johannes...

UA: "Wie Großvater schwimmen lernte" von Viola Rohner in Luzern
Wie Großvater schwimmen lernte von Viola Rohner wird am 8. März im Luzerner...

Neu bei FBE: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" von Thomas Zaufke / Henry Mason / Edmund de Waal
Edmund de Waal erzählt in seinem Bestseller die Geschichte seiner Vorfahren,...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Coleman, Cy
Cy Coleman wurde am 14. Juli 1929 in New York geboren. Schon als Kind trat er als Pianist u.a. in der Steinway Hall und der Carnegie Hall auf, studierte dann...


Stewart, Michael
Der 1924 in New York City geborene Dramatiker und Librettist, Michael Steward, gehört bis heute zu den bedeutendsten amerikanischen Musical-Autoren. Nach...


 

Barnum

Ein Musical, angeregt durch das Leben des P.T. Barnum
Buch von Mark Bramble
Gesangstexte von Michael Stewart
Musik von Cy Coleman
Deutsch von Heinz Klever
3D, 5H, Nebendarsteller, Chor
Orchesterbesetzung: Reed I (Fl, Picc, Klar, S.Sax), Reed II (Fl, Picc, Klar, A.Sax), Reed III (Fl, Picc, Klar, T.Sax), Reed IV (Klar, T.Sax), Reed V (Klar, B.Klar, Bar.Sax), Trp I (Picc.Trp, Korn), Trp II (Korn), Trp III, Pos I (Euphonium), Pos II, Pos III (B.Pos), Tb (Sousa), Dr, Perc, Git(Bj),Klav I, II, Vl, Va, Vc, B
UA: 30.04.1980, St. James Theatre New York
DSE: 27.03.1983, Theater des Westens Berlin

Das mehrfach preisgekrönte Musical erzählt das spannende und vielschichtige Leben des berühmten Entertainers und Zirkusmagnaten P.T. Barnum, von seinen bescheidenen Anfängen als reißerischer Schausteller menschlicher Kuriositäten bis hin zum erfolgreichen Show- und Konzertmanager und legendären Zirkusunternehmer. Barnum gelingt es trotz teilweise tragischer Rückschläge immer wieder, seine phantasievollen Ideen mit großem Wirbel erfolgreich in die Tat umzusetzen. Er beginnt mit der Präsentation der angeblich ältesten Frau und dem kleinsten Mann der Welt, gründet dann sein berühmtes Kuriositätenmuseum, das ihm den Titel "Prinz von Humbug" einbrachte, und organisiert später die schon sagenumwobene Tournee mit der "Schwedischen Nachtigall", der Sängerin Jenny Lind. Barnums überbordende Phantasie wird dabei immer wieder von seiner Frau Chairy konterkariert und in die Schranken gewiesen, woraus eine in gleichem Maße witzige und ergreifende Liebesgeschichte entsteht. Chairy kommt aus gutbürgerlichem Hause und steht den Unternehmungen ihres Mannes skeptisch gegenüber – doch sie hält zu ihm, auch als seine Affäre mit Jenny Lind bekannt wird und Barnum in der Folgezeit vom Glück verlassen scheint, bevor er mit seinem neuen Partner James A. Bailey zu neuen, nicht geahnten Entertainmenthöhen aufsteigt.

Das Musical lebt von seinem temporeichen Handlungsverlauf, von wundervollen Songs und dem mit einfachen Mitteln herzustellenden Zirkusumfeld. Die Musik ist in ihrem Grundcharakter von Cy Colemans berühmtem, lockeren Jazzstil geprägt und lässt zusätzlich durch Ragtime- und Marschanklänge Zirkusatmosphäre aufkommen. Daneben stehen gleichrangig eingängige Duette von Barnum und Chairy und romantische Balladen, u. a. für Jenny Lind.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen