Aktuelle Nachrichten

"Der Fiskus" von Felicia Zeller für Mülheim nominert
Felicia Zellers neues Stück Der Fiskus ist für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Heidelberger Stückemarkt: Sina Ahlers und Johanna Kaptein für Autor*innenpreis nominiert
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind für den Autor*innenpreis des...

Neu bei FBE: "Schlipse" von Anders Duus
Die Frage, wie nett man sein soll, verfolgt viele ein Leben lang. Andere...

"Kopfkino" (Film) von Peter Lund und Thomas Zaufke auf der Boddinale
Thomas Zaufkes und Peter Lunds Film "Kopfkino", der parallel zu dem an der...

Neu bei FBE: "Leonce und Lena" von Erich Zeisl und Hugo von Königsgarten
Erich Zeisls 1937 in Wien geschriebenes musikalisches (Opern-)Lustspiel...

"Moral ist eben eine komplexe Angelegenheit" - Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugendtheaterpeis für Sergej Gößner
Im Rahmen des Festivals "Kaas & Kappes" wurde am 16. Februar Sergej Gößner...

"Schönheit der Verwaltung" - UA von "Der Fiskus" am Staatstheater Braunschweig
Am 18. Januar war die Uraufführung von Felicia Zellers neuem Stück Der Fiskus...

"Volldeppen mit Übertiteln" - "Andi Europäer" von Philipp Löhle uraufgeführt
Am 31. Januar war die Uraufführung von Philipp Löhles Andi Europäer am...

"Alice" von Robert Wilson und Tom Waits am Theater Lübeck
Am 8. Februar ist am Theater Lübeck die Premiere von Robert Wilsons und Tom...

"Kuss der Spinnenfrau" von John Kander und Fred Ebb an der Musikalischen Komödie Leipzig
Die Musikalische Komödie Leipzig bringt John Kanders und Fred Ebbs Musical...

ÖE: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Tiroler Landestheater
Am 20. Februar ist die Österreichische Erstaufführung von Eva Rottmanns...

UA: "Mimosa" von Esther Becker am sogar theater Zürich
Am 27. Februar wird Esther Beckers Stück Mimosa am Zürcher sogar theater...

ÖE: "Der Sohn" von Florian Zeller am Theater in der Josefstadt, Wien
Am Theater in der Josefstadt, Wien, ist am 27.2. die österreichische...

UA: "verdeckt" von Ariane Koch am Theater Marie, Aarau
Am 29. Februar ist die Uraufführung von Ariane Kochs Stück verdeckt am...

Hörspiel des Jahres 2019: "GEH DICHT DICHTIG!" von Ruth Johanna Benrath
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat GEH DICHT DICHTIG! von...

Neu bei FBE: "brand" von Volker Schmidt
Europa in nicht allzu ferner Zukunft. Der Klimawandel hat den Kontinent und...

Prämiert: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinner der...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Volldeppen mit Übertiteln" - "Andi Europäer" von Philipp Löhle uraufgeführt

Inszenierungsfoto © Konrad Fersterer
Staatstheater Nürnberg

 

Am 31. Januar war die Uraufführung von Philipp Löhles Andi Europäer am Staatstheater Nürnberg (Regie: Tina Lanik).

"Beim Lesen dieser Versuchsanordnung übers kontrollierte Deutschsein samt reichlich unterlegter Pointen-Federung kann man sich ein durch und durch bedrohlich verrücktes Drama vorstellen. Als Munition fürs reisende Rückkopplungs-Kollektiv, das da mit Seitenblick auf die eigene Biografie in zunehmend kreischender Auseinandersetzung perverse Travestien von Entwicklungshilfe durchrüttelt, konstruierte Löhle Selbstzerstörungs-Dialoge, die es krachen lassen. 'Volldeppen mit Übertiteln', lautet die Selbstbeschreibung eines Beteiligten fürs ganze Team. Leicht übertrieben." (Nachtkritik)

"Mit Andi Europäer erzählt Löhle nicht etwa über Flucht und Vertreibung, sondern über Deutschland, das Deutschsein und wie sich dies vor den Augen eines vermeintlich afrikanischen Publikums selbst entlarvt." (Deutschlandradio)

"Ausgangspunkt für Andi Europäer war ein Zeitungsartikel über Veranstaltungen des Auswärtigen Amtes, in denen vor der Flucht nach Europa gewarnt wird. Löhle hat dieses Setting aufgegriffen und ins Absurde gesteigert. Nun also soll allein der Durchschnittsdeutsche – übergewichtig, übelgelaunt und übereifrig – Afrikaner von der Flucht abhalten. Das Spiel mit Klischees, Vorurteilen und Stereotypen ist in die Komödie, die danach fragt, was uns Deutsche eigentlich ausmacht, eingepreist. Doch bekanntlich steckt in ihnen stets ein Funken Wahrheit und so ist Andi Europäer ein ums andere Mal entlarvend." (Die Deutsche Bühne)

03.02.2020

Stücke zu dieser Nachricht:
Andi Europäer

Autoren zu dieser Nachricht:
Löhle, Philipp