Aktuelle Nachrichten

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz
Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück...

SE: Chris D’Arienzos "Rock of Ages" in Emmenbrücke
Am 14. Dezember ist am Le Théâtre in Emmenbrücke die Schweizer Erstaufführung...

Neu bei FBE: "Peter Pan" von CocoRosie & Robert Wilson
Robert Wilson und das amerikanisch-französische Freak-Folk-Duo CocoRosie...

Ausgewählt: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinnerstücke der...

"Sprachschön und brutal": Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2020...

UA: "Die Bademattenrepublik" am JES
Am 1. Dezember war die Uraufführung von Die Bademattenrepublik nach dem...

Neu bei Desch: "Weinprobe für Anfänger" von Ivan Calbérac
Steve ist nicht nur ein vorbestrafter Gauner, sondern entpuppt sich durch...

Neuübersetzungen: "Die Nashörner" und "Bunbury"
Die Neuübersetzungen von Die Nashörner und Bunbury unterstreichen die...

"Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Theater Osnabrück
Am 7. Dezember hat die Inszenierung von Philipp Löhles Stück Die Mitwisser...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: DSE von "Der Sohn" am St. Pauli Theater, Hamburg

© Kerstin Schomburg
Dennis Svensson, Herbert Knaup
St. Pauli Theater, Hamburg

 

Am 23. Oktober war die deutschsprachige Erstaufführung von Florian Zellers Der Sohn am St. Pauli Theater, Hamburg, in der Regie von Ulrich Waller. Im Februar 2020 folgen die österreichische Erstaufführung am Theater in der Josefstadt, Wien sowie eine Premiere am Renaissance-Theater Berlin. Das Stück wurde nach der Uraufführung in Paris u. a. bereits im Londoner West End und am Broadway gezeigt.

"Es gehört zu den erstaunlichen Momenten in Zellers Text, dass die Ahnung möglichen Scheiterns immer schon mitschwingt, wie energisch auch immer Papa Pierre behauptet, dass schon alles irgendwie gut werden würde. Schon das Alzheimerstück Vater wies Zeller als Dramatiker jenseits von Komödie und Entertainment aus; vielleicht bringt Der Sohn ihm endlich die Anerkennung, die er auch in Deutschland verdient." (Die Deutsche Bühne)

"Starker Tobak, starkes Stück: bedrückend, aber fabelhaft gespielt, vor allem Herbert Knaup begeisterte als überforderter Vater.“ (Hamburger Abendblatt)

„Mit der deutschsprachigen Erstaufführung des Stückes Der Sohn gelingt Regisseur Ulrich Waller ein bewegender Abend." (Die Welt)

28.10.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
Der Sohn

Autoren zu dieser Nachricht:
Zeller, Florian