Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg

Eugène Ionesco

 

Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog ihre Schauspielsaison mit einem Ionesco-Abend am 27. September. Die Inszenierung "Ein Stein fing Feuer" von Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger verbindet die Stücke Die kahle Sängerin und Die Unterrichtsstunde und andere Texte von Eugène Ionesco.

Er gilt als der Meister des absurden Theaters. Die Zeit ist mehr als reif für eine Wiederentdeckung Ionescos, dessen Stücke schreiend komische, bitterböse Kämpfe um den Anspruch auf Macht, Wissen und Wahrheit sind und dabei von "alternativen Fakten" nur so strotzen - bewusstseinsbildend, realitätssprengend und aktueller denn je.

04.09.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Die kahle Sängerin
Die Unterrichtsstunde
Die Unterrichtsstunde

Autoren zu dieser Nachricht:
Ionesco, Eugène