21.11.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Rheinische Rebellen" am Schauspiel Köln
Am 23. November feiert das Schauspiel Köln die Premiere von Rheinische...

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder

 

Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei Menschen aufeinander. Der Flüchtling versucht, sich vor den totalitären Machthabern in Sicherheit zu bringen, und hat sich in das Häuschen eines Grenzwächters gerettet. Der obrigkeitstreue Grenzwächter stellt sich zunehmend als Opportunist heraus. Und dessen junge Frau gerät in vielerlei Hinsicht zwischen die beiden Männer. Die Handlung, die sich über nur wenige Stunden erstreckt, wird vorangetrieben von der Frage, welche dieser drei Personen den Schritt über die Grenze wagen wird. Die Antwort ist überraschend.

Fritz Hochwälder, der 1938 ins Schweizer Exil ging, entwickelt aus der bedrohlichen Grundsituation ein kraftvolles psychologisches Kammerspiel. Mit einer Mischung aus gewaltiger Naturkulisse und tiefer innerer Verunsicherung macht Hochwälder das menschliche Drama vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Umbrüche erfahrbar.

30.01.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Der Flüchtling