20.02.2018

Aktuelle Nachrichten

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Uraufführung von Volker Schmidts "Freiheit" in Wien

Foto: Igor Ripak

 

Am 21. September brachte Volker Schmidt sein Stück Freiheit mit der new space company im Wiener Blumenhof zur Uraufführung. In den fünf Rollen waren Veronika Glatzner, Sami Loris, Nancy Mensah-Offei, Maresi Riegner und Daniel Wagner zu sehen.

"Es ist der so genannte verantwortungsvolle, politisch und ökologisch engagierte Mensch, den Volker Schmidt in seinem Stück den Spiegel vorhält. Längst ist auch er zum Stereotyp, zum Klischee geworden - ein Produkt, könnte man heute durchaus sagen. (...) Dem Publikum hat es hörbar gefallen (...)." (Kulturfüchsin)

"Volker Schmidt, Autor, Regisseur und Leiter der new space company, nahm in seinem neuen Stück Freiheit Anleihen bei Tschechov, nicht nur, was das Surrounding in einem Haus am Land betrifft. Vor allem ist es die nachvollziehbare, psychologische Behandlung seiner Figuren, die ihm gut gelungen ist und die durchaus mit dem russischen Großmeister der Seelenschau mithalten kann. (...) Freiheit ist ein höchst zeitgeistiges, satirisches Kammerspiel, in dem die Beteiligten zwar verzweifelt nach einem Ausweg aus ihren Dilemmata suchen, Lösungen aber noch nicht in Sicht sind." (European Cultural News)

"Dass hier noch die Fetzen fliegen werden, ahnt man schon, bevor der Veltliner aus der Flasche getrunken wird (...)." (Die Presse)

"Großer Premierenerfolg." (Online Merker)

28.09.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Freiheit

Autoren zu dieser Nachricht:
Schmidt, Volker