"Kannst du pfeifen, Johanna?" von Ulf Stark an der Bayerischen Staatsoper

Foto: Süddeutsche Zeitung

 

Am 8. Juli 2017 ziehen Groß und Klein, womöglich mit probehalber gespitzten Lippen, in den Münchener Postpalast ein. Dort nimmt dann ein Mann, der eigentlich im Winter seines Lebens angekommen ist, eine ordentliche Nase vom Frühling und klettert waghalsig und unter fachkundiger Anleitung zweier frecher Jungs auf große Kirschbäume. Im Gegenzug gibt er Pfeifstunden. Die Bayerische Staatsoper zeigt im Rahmen der Opernfestspiele Gordon Kampes und Dorothea Hartmanns Opernadaption des Ulf-Stark-Kinderbuchs Kannst du pfeifen, Johanna?. Regie führt Łukasz Kos, während Patrick Hahn die Musikalische Leitung übernimmt.

Ulf hat einen Großvater. Berra hat keinen. Aber er wünscht sich genauso einen Großvater wie den von Ulf: einen, der Schweinshaxen mag, Kaffee trinkt und mit dem Enkel Torte isst. Da hat Ulf eine Idee. Sie gehen gemeinsam ins Altersheim und suchen einen Großvater für Berra. Dort treffen sie auf Nils. Nils ist alt, einsam und hat keinen Enkel, also der perfekte Großvater für Berra. Nils mag zwar keine Schweinshaxen, weiß aber dafür, wie man einen Drachen baut. Und er kann pfeifen. Etwas, das Berra so gern auch könnte ...

21.06.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Kannst du pfeifen, Johanna?

Autoren zu dieser Nachricht:
Stark, Ulf
Kampe, Gordon
Hartmann, Dorothea