23.10.2017

Aktuelle Nachrichten

DSE: "Gloria" am Residenztheater München
Amélie Niermeyer inszeniert die deutschsprachige Erstaufführung von Branden...

Neu bei FBE: "Wälder im Frühling" von Eva Rottmann
Jen ist schwanger. Mit 17. Sex: Ja. Irgendwie. Und mit irgendwem. Nini plagt...

Neu bei FBE: "NASSER #7Leben" von Susanne Lipp
Auf Grundlage von Nasser El-Ahmads Leben erzählt Susanne Lipp eine ganz...

Rückblick: UA von Anja Hillings "Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben"
Am 27. September brachte Friederike Heller am Nationaltheater Mannheim ein...

UA: "Die Textil-Trilogie" von Volker Schmidt am Staatstheater Nürnberg
Das Staatstheater Nürnberg bringt am 13. Oktober gleich 3 Stücke von Volker...

Wiederentdeckt: "Das heilige Experiment" am Theater Orchester Biel Solothurn
Katharina Rupp hat Fritz Hochwälders historisches Gesellschaftsdrama Das...

UA: "Rasputin" am Theater Hof
Inszeniert von Roland Hüve und unter musikalischen Leitung von Michael Falk...

Neu bei FBE: "Tom Sawyer" von John von Düffel
In John von Düffels Adaption des Klassikers von Mark Twain erzählt der...

DSE: Arne Lygres "Nichts von mir" am Berliner Ensemble
Am Wochenende eröffnete das Berliner Ensemble sein Kleines Haus mit der...

Martina Clavadetscher für den Schweizer Buchpreis nominiert
Für den Schweizer Buchpreis wurden 78 Titel eingereicht, von denen nun fünf...

Hannah Biedermann für den FAUST nominiert
Für ihre Inszenierung "entweder und" am Jungen Ensemble Stuttgart ist Hannah...

Bestes Musical: Deutscher Musical Theater Preis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Der Hauptpreis "Bestes Musical" der Deutschen Musical Akademie ging in diesem...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Willi Fährmann gestorben

Bild: Arena Verlag

 

Wir trauern um Willi Fährmann. Am 25. Mai starb der Kinder- und Jugendbuchautor im Alter von 87 Jahren. Er wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Der lange Weg des Lukas B. sowie für sein Gesamtwerk mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seine Bücher wurden in mehr als 80 Sprachen übersetzt. Sie erschienen im Arena Verlag, der in seinem Nachruf Willi Fährmann als einen Zeitzeugen "der Diktatur des Nationalsozialismus und des Krieges" hervorhebt und sein Engagement "für mehr Menschlichkeit und Zivilcourage" betont:

Es war Willi Fährmann immer ein besonderes Bedürfnis, nachfolgenden Generationen sein Wissen und seine Erfahrungen über diese persönlich erlebte Zeit deutscher Geschichte weiterzugeben. Mit seinen Texten hat er bis heute ganze Generationen geprägt. Titel wie Der überaus starke Willibald, der seit dem Erscheinen des Kinderromans 1983 bundesweit als Schullektüre eingesetzt wird, geben jungen Menschen in ihrem Prozess des Erwachsenwerdens Orientierung und Anlass für den gesellschaftlichen Diskurs – der in Zeiten des erstarkenden Populismus von besonderer Aktualität ist.

Felix Bloch Erben vertritt die Bühnen- und Hörspielrechte seiner Bücher Der lange Weg des Lukas B. (1980), Der überaus starke Willibald (1983) und König Artus und sein Zauberer (2004).

30.05.2017

Autoren zu dieser Nachricht:
Fährmann, Willi