22.06.2018

Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Die Mitwisser
28.04.2018, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Schatten eines Jungen
06.04.2018, Göttingen, Deutsches Theater

Lazarus
03.02.2018, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Alice
23.11.2017, München, Metropol Theater

Alles Schwindel
17.12.2017, Berlin, Maxim Gorki Theater

Die Zertrennlichen
26.11.2017, Frankfurt am Main, Schauspiel Frankfurt

Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben
27.09.2017, Mannheim, Nationaltheater

Freiheit
21.09.2017, Wien, New Space Company / Blumenhof

Nichts von mir
22.09.2017, Berlin, Berliner Ensemble

Superhero
16.10.2014, Wiesbaden, Hessisches Staatstheater


UA: "Wir kommen" von Ronja von Rönne am Staatsschauspiel Dresden

Hannelore Koch, Lucie Emons und Antje Trautmann in Ronja von Rönnes Wir kommen am Staatsschauspiel Dresden, Foto: Anna-Alma Quastenberg

 

Nora flieht aus der Stadt in ein Haus an der Küste, mit dabei ihre offene Vierer-Beziehung, ein schweigendes Kind und eine Schildkröte. Sie flieht vor den Panikattacken, vor der Langeweile, vor sich selbst und der eigenen Geschichte. Aber Erlösung bringt auch die Flucht nicht, wenn man eigentlich alles hat, was man braucht, und genau das zum Problem wird. Boshaft lässig und virtuos pointiert beschreibt Ronja von Rönne den so typischen Wohlstands-Ennui einer Generation, die sich in den Moden und Allüren ihrer Zeit selbst verloren geht.

Ronja von Rönne wurde für ihren Debütroman Wir kommen als neue Stimme deutschsprachiger Gegenwartsliteratur gefeiert – schnoddrig, witzig und respektlos. Jetzt bringt das Staatsschauspiel Dresden den Stoff in der Regie von Tea Kolbe erstmals auf die Bühne. Premiere ist am 9.4.2017.

03.04.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Wir kommen

Autoren zu dieser Nachricht:
Rönne, Ronja von