Aktuelle Nachrichten

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Hans Falladas "Der eiserne Gustav" in Wiesbaden

 

Hans Falladas Roman Der eiserne Gustav hat am 21. Januar in der Bühnenfassung von Barbara Wendland am Hessischen Staatstheater Wiesbaden Premiere. In der Regie von Tilman Gersch nimmt uns Rainer Kühn in der Rolle des Gustavs mit in die Zeit des preußischen Kaiserreichs und der Weimarer Republik.

Gustav Hackendahl, Herr über dreißig Pferde, eine Frau und fünf Kinder, muss den bitteren Niedergang seines Fuhrgeschäftes und den Zerfall seiner Familie während des ersten Weltkrieges erleben. Doch er wäre nicht der "eiserne Gustav", wenn er nicht hartnäckig versuchen würde, sich in der Nachkriegszeit wieder aufzurappeln. Das Stück nimmt sich die reale Figur des Berliner Droschkenkutschers Gustav Hartmann zum Vorbild, der mit seiner Droschkenfahrt nach Paris im Jahr 1928 gegen den Niedergang seines Gewerbes protestierte. Der eiserne Gustav liegt bald auch in einer Bühnenadaption von Peter Lund vor.

Hans Falladas Romane erleben derzeit eine Renaissance und auch das Theater entdeckt seine kraftvollen Figuren und aktuellen Themen. So ist auch Falladas Kleiner Mann - was nun? ab 8. Januar am Schauspielhaus Bochum zu sehen.

Weitere Aufführungen von Der eiserne Gustav am Staatstheater Wiesbaden: 26.1. sowie 1., 22. und 24.2.2012

28.12.2011

Autoren zu dieser Nachricht:
Fallada, Hans