19.02.2018

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (in alphabetischer Reihenfolge: Bastian Häfner, Sara Engelmann, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann, Anna-Sophie Weser; Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Nutzung Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie erm&oouml;glicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

"Ich lebe in einem wilden Wirbel!" - Zum 35. Todestag von Irmgard Keun

 

"Sie haben Humor wie ein dicker Mann, Grazie wie eine Frau, Herz, Verstand und Gemüt. Was wollen Sie mehr?" (Kurt Tucholsky über Irmgard Keun)

Irmgard Keuns Roman Gilgi - eine von uns versetzte nicht nur Kurt Tucholsky ins Schwärmen. Die 26-jährige Autorin wurde mit ihrem Roman schlagartig berühmt. Es folgte ihr zweiter und bekanntester Roman Das kunstseidene Mädchen, den sie vor genau 85 Jahren schrieb. Die Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen, uraufgeführt im Januar 1985 am Schauspiel Bonn, ist einer der erfolgreichsten deutschen Theatertexte. Mittlerweile wurde das Stück über 200-mal inszeniert. Daneben gibt es auch die Chanson-Fassung von Rainer Bielfeldt und Carsten Golbeck, die 2014 am Renaissance-Theater in Berlin uraufgeführt wurde und seither fest im Repertoire ist. 

1936 flieht Keun vor den Nationalsozialisten in die Niederlande, wo sie zum Kreis von Stefan Zweig, Ernst Toller und Joseph Roth gehört. In der Emigration entstehen die Romane Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften (1936), Nach Mitternacht (1937), D-Zug dritter Klasse und Kind aller Länder (beide 1938). Den Erfolg ihrer Romane auf der Bühne erlebte Keun leider nicht mehr. Vor 35 Jahren - am 5. Mai 1982 - starb sie im Alter von 77 Jahren in Köln.

Veranstaltungstipp:
Die Reihe Eine Uni - ein Buch, organisiert von der Universität Köln, ist am 16. Mai der Schriftstellerin Irmgard Keun gewidmet. Unter dem Titel "Köln liest Keun" steht ihr Roman Kind aller Länder im Mittelpunkt.

02.05.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Das kunstseidene Mädchen
Nach Mitternacht
Gilgi - eine von uns
D-Zug dritter Klasse
Kind aller Länder
Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften

Autoren zu dieser Nachricht:
Keun, Irmgard