13.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Geelhaar, Anne
Anne Geelhaar wurde 1914 im heutigen Siedlec, Polen, damals Preußen, geboren. Neben vielen Kinderbüchern, die millionenfach erschienen sind, verfasste sie...


Paetzold, Rainer


Losansky, Rolf
Filmregisseur und Drehbuchautor Rolf Losansky, 1931 in Frankfurt (Oder) geboren, zählte zu den erfolgreichsten Kinderfilm-Machern der DEFA in...


 

Das singende, klingende Bäumchen

Ein Theatermärchen für Kinder ab 5 Jahren
mind. 8 Darsteller

Prinzessin Tausendschön soll heiraten, doch keiner der bisher achtundsiebzig Bewerber ist ihr gut genug. Erst der charmante Prinz kann ihre Aufmerksamkeit gewinnen und wird auf die Probe gestellt: Wenn er ihr das singende, klingende Bäumchen bringt, dann will sie ihm ihr Herz schenken. Seine Suche führt ihn ins Zauberreich des bösen Trolls, der ihm einen Pakt anbietet: Der Prinz erhält das Bäumchen – aber wenn die Prinzessin ihn vor Sonnenuntergang nicht liebt, soll er fortan als Bär im Reich des Trolls leben. Der Prinz bringt der Prinzessin das Bäumchen, aber trotz all ihrer Liebesbekundungen bleibt es stumm. Denn echte Liebe empfindet sie nicht. Erst als er schon im Bärengewand durch das Reich des Trolls streift, kommen sich Prinz und Prinzessin doch noch nah. Und das Bäumchen singt und klingt.

Rainer Paetzoldts und Rolf Losanskys Theatermärchen ist eine Adaption des Buchs von Anne Geelhaar, basierend auf dem bekannten Märchenfilm der DEFA von 1957. Zwischen „Rumpelpumpel-Königspalast“ und dem Troll-Zauberreich entsteht eine bunte Welt voller Wortwitz, wunderbaren Begegnungen und schillernden Figuren.