Bild von Howard AshmanAshman, Howard

Howard Ashman (1950 – 1991) war ein amerikanischer Lyriker und Librettist, Dramatiker und Regisseur, der für den (Off-)Broadway schrieb und inszenierte. Mit dem Komponisten Alan Menken verband ihn eine intensive Zusammenarbeit. Gemeinsam schrieben sie, neben Filmmusiken für Disney-Klassiker, mit Der kleine Horrorladen eines der erfolgreichsten Musicals des Broadways. Das Autorenduo Ashman-Menken wurde mit zwei Grammy Awards, zwei Golden Globes sowie zwei Oscars ausgezeichnet.

 

Der kleine Horrorladen

(Little Shop Of Horrors)
Buch und Gesangstexte von Howard Ashman
Musik von Alan Menken
Nach dem Film von Roger Corman, Drehbuch von Charles Griffith
Deutsch von Michael Kunze
4D, 6H
Orchesterbesetzung: Standardversion: B., Kl, Dr, Key (Synth, Org, E.Kl, Tamb), Git, E.Git
Alternative Version: Reed 1 (Klar i. B, Klar i. Es, Fl, T.Sax), Reed 2: (Klar, Bar.Sax, B.Klar, Fl) Tr I (Fl.Hrn), Trp II (Flg.Hrn) Dr, Perc, Git (E.Git, Akk.Git, Mand), Key I (ML), Key II, E.B.
UA: 27.07.1982, Orpheum Theatre New York
DSE: 07.05.1986, Szene Wien Wien

FELIX BLOCH ERBEN VERGIBT LIZENZEN FÜR PROFESSIONELLE PRODUKTIONEN IN D, A, CH FÜR AUFFÜHRUNGEN AB 25.3.2019.

Eine Vorstadt von Los Angeles. Mushniks Blumenladen hat keine Kunden, aber welke Blumen, eines bedingt das andere. Seymour, sein linkischer Angestellter, beschäftigt sich mit der Zucht ominöser Pflanzen und ist heimlich in die Kollegin Audrey verliebt. Diese kommt häufig zu spät zur Arbeit, ihr Freund, der sadistische Zahnarzt Orin, prügelt sie. Als Mushnik seinen Laden aufgeben will, naht Rettung in Form einer eigenartigen Pflanze aus Seymours Beständen: Kaum steht diese im Fenster, erweckt sie das Interesse neugieriger Kunden. Plötzlich brummt der Laden. Doch alles hat seinen Preis: Das Gewächs, das Seymour liebevoll Audrey Zwo taufte, entwickelt einen ganz speziellen Appetit - nach Menschenfleisch. Als die dauerhungrige Pflanze schließlich ihre Wurzeln nach Seymour und Audrey ausstreckt, wird es Zeit zu handeln ...

Das Horror-Musical erreichte mit seinen Hits wie "Grow for Me", "Somewhere That’s Green" und "Suppertime" weltweit Kultstatus.

Hinweis:
FELIX BLOCH ERBEN VERGIBT LIZENZEN FÜR PROFESSIONELLE PRODUKTIONEN IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND SCHWEIZ FÜR AUFFÜHRUNGEN AB 25.3.2019.
Amateurtheater wenden sich bitte an:
Deutschland: Musik und Bühne, Wiesbaden
Österreich: Josef Weinberger, Wien
Schweiz: Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG