Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Roussin, André

Aus Familientradition fing Roussin mit dem Jura-Studium an, das er bald abbrach, um in seiner Heimatstadt Marseille Mitglied der „Comgagnie du Rideau Gris“ zu werden, die theaterbegeisterten jungen Leuten Gelegenheit bot, sich vor Publikum in der Provinz zu produzieren.
12 Jahre leitete er diese Gruppe und spielte über 50 Hauptrollen. Zwischendurch macht er in New York französisches Theater. Nach Kriegsende ging er zurück zu seiner alten Compagnie und eroberte sich die Pariser Theaterwelt sowohl als Autor als auch als Schauspieler.
1947 kam der große Durchbruch mit „Die kleine Hütte“. Insgesamt schrieb Roussin ca. 20 Stücke, deren bekannteste sind: „Nina“, „Wenn das Kind kommt“, „Bobosse“, „Helena oder Die Lust am Leben“, „La Mamma“, „Die Hellseherin“, „Die Lokomotive“. 1973 wurde André Roussin Mitglied der Academie Française.

 

Der Weg ins Abenteuer

(La vie est trop courte)
Komödie
Deutsch von Hans Weigel
4D, 2H

Durch einen schweren Unfall erlebt Cécile eine Art Wiedergeburt, Sehnsucht nach dem Verlorenen, dem Abenteuer, dem Risiko und ist entschlossen, ein Leben zu führen, das ihrer wahren Natur entspricht. Nach einer Aussprache mit ihrer Familie und ihrem Ehemann beginnen beide bei Null und gewöhnen sich an den Gedanken, wieder miteinander einverstanden zu sein.