Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Torschusspanik

Komödie von Sergio Jacquier
Deutsch von Christine Oehlmann und Wolfgang Kirchner
3D, 2H

Die Komödie zeigt ein Problem, das nicht nur in Italien, sondern auch sicher in der übrigen Welt schon zu unzähligen Ehekrisen und Scheidungen geführt hat: Der Mann als fanatischer Fußballfan, der das Wochenende und nicht nur das- für die Ehefrau zum Alptraum werden läßt. Mario ist ein solcher Fanatiker. Zehn Jahre hat sich seine Ehefrau Ornella das geduldig angesehen und heimlich immer auf Besserung gehofft vergeblich. Als Mario an ihrem 10. Hochzeitstag, den er natürlich vergessen hat, vom historischen Sieg seines Vereines Lazo gegen Juventus nach Hause kommt, platzt ihr der Kragen: Wutentbrannt wirft sie ihn aus der Wohnung und beschließt, sich von ihm zu trennen und ein neues Leben zu beginnen. Doch der Neubeginn ist sehr viel schwieriger, als sie sich das vorgestellt hat: Sie kommt vom Regen in die Traufe, und im Nachhinein findet sie, daß ein Ehemann mit Fußballtick vielleicht doch noch das kleinere Übel wäre, zumal er hoch und heilig Besserung verspricht.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch