22.01.2018

Anmeldung

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir diesen Service nur Mitgliedern eines professionellen Theaters anbieten. Bitte melden Sie sich daher mit Ihren Benutzerdaten an oder registrieren Sie sich.

Bitte geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Hilfe


Kennwort vergessen?

Hier können Sie sich für den Servicebereich von Felix Bloch Erben registrieren. Hilfe
Registrieren

Bestellung
Kataloge
Amateurtheater
Datenschutz
Bild von Éric-Emmanuel SchmittSchmitt, Éric-Emmanuel

Éric-Emmanuel Schmitt ist heute einer der weltweit meistgelesenen und meistgespielten französischsprachigen Autoren. 1960 geboren, wird der an der Pariser Elitehochschule École Normale Supérieure ausgebildete Lehrbeauftragte und Doktor der Philosophie zunächst als Theaterautor mit seinem Stück Der Besucher bekannt. Das Stück wird zu einem Klassiker im Repertoire von Theatern auf der ganzen Welt. Rasch schließen sich weitere erfolgreiche Stücke an. Gleichermaßen von Publikum und Kritik gefeiert, wird Schmitt für seine Arbeiten mit mehreren „Molière“ und dem „Grand Prix du Théâtre“ der Académie française ausgezeichnet. Seine Bücher liegen heute in dreiundvierzig Sprachen übersetzt vor, seine Stücke werden in über fünfzig Ländern regelmäßig aufgeführt. Auch für das Kino und als Opernübersetzer ist Schmitt erfolgreich. Éric-Emmanuel Schmitt lebt in Brüssel.

 

Die Nacht von Valognes

(La Nuit de Valognes)
Deutsch von Peter Stephan Jungk
7D, 3H

Frankreich im achtzehnten Jahrhundert: In einer stürmischen Nacht versammeln sich fünf sehr unterschiedliche Frauen in einem abgelegenen Schloss in der Normandie. Eine Comtesse aus der Pariser Gesellschaft, eine Nonne, eine Autorin von Liebesromanen und eine Bürgerliche treffen nacheinander ein, gerufen von der Hausherrin, der Duchesse de Vaubricourt. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist die, dass sie alle ehemalige Opfer von Don Juan sind, die die Gelegenheit zur Rache nutzen wollen. Denn die Duchesse hat auch Don Juan geladen und schlägt vor, ihm den Prozess zu machen. Eines der jüngsten Opfer des Frauenhelden ist nämlich ihre Patentochter Angélique, die seitdem liebeskrank dahinsiecht. Das Urteil für Don Juan lautet: entweder er heiratet Angélique oder man sorgt dafür, dass er im Gefängnis landet.
Zur großen Überraschung der Frauen stimmt Don Juan der Heirat sofort zu. Was ist geschehen? Sollte das Leben dem Don Juan bereits den Prozess gemacht haben? Ist sein Mythos am Ende?

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch