Aktuelle Nachrichten

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Die Mama und die Hure

Deutsch von Inès Blanc und Lothar Ruff
4D, 3H

Ein junger Pariser Taugenichts, hin und her schwankend zwischen zwei Lieben -einer mütterlichen und einer nuttigen-, versucht, in endlosen Debatten über alles und nichts mit sich ins Reine zu kommen. In ihm spiegelt sich eine intellektuelle Jugend, die das Scheitern politischer Träume und privater Utopien redend zu bewältigen sucht. Einerseits voller Verachtung für eine bürgerliche Durchschnittsexistenz, andererseits die bürgerliche Zweisamkeit als rettender Hafen vor den Unwägbarkeiten der Welt. Hinter der Beredsamkeit des liebenswerten Müßiggängers, der sich durch die Betten und Cafés schwadroniert, wird die Halt- und Ratlosigkeit spürbar, die Sehnsucht nach einem festen Boden.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch