Aktuelle Nachrichten

Nominierungen für den "Deutschen Musical Theater Preis 2019"
Wir drücken die Daumen und freuen uns über die Nominierungen unserer Autoren...

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

UA: "Der Name der Rose" bei den DomStufen-Festspielen in Erfurt
Im Rahmen der Domstufen-Festspiele in Erfurt ist am 9.8. die Premiere des...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

UA: "Der himmelblaue Herr" am Kasemattentheater Luxemburg
Am 6.7. ist die Uraufführung von Fanny Sorgos Stück Der himmelblaue Herr am...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

La Mandragola

(Die Liebeswurzel)
Frivole Komödie (2 Akte)
von Niccolò Machiavelli
Deutsche Bühnenfassung von Wolfgang Rostock
3D, 5H

Callimaco liebt Lucrezia, doch die Schöne will nichts von ihm wissen. Erstens ist sie verheiratet und zweitens hält sie nichts von Abenteuern. Die Impotenz ihres Gatten, dem Rechtsgelehrten Messer Nicia, verhilft Callimaco schließlich zum Unmöglichen.
Nichtsahnend klagen Callimaco und Messer Nicia ihrem Vertrauten Ligurio ihr Leid. In der Folge setzt Ligurio zugunsten von Callimaco eine Meister-Intrige in Szene: Er stellt Callimaco als einen auf dem Gebiet der Unfruchtbarkeit höchst erfolgreichen Arzt vor. Dieser weiß sofort Rat und verordnet Lucrezia einen Trank aus der Wurzel der Mandragola. Das Wundermittel ist nicht nur sicher, sondern sozusagen auch todsicher: Der erste der Lucrezia beiwohnt, wird das ganze Gift der Liebeswurzel an sich ziehen und muss unweigerlich sterben. Nicia tobt. Doch Ligurio verspricht absolute Diskretion bei der Beschaffung des Ersatzmannes - der niemand anders als Callimaco sein wird - und kann Nicia schließlich von der Notwendigkeit der vorgestellten Behandlungsmethode überzeugen. Anders Lucrezia, die zu einem solchen Handel keinesfalls bereit ist. Ligurio gewinnt jedoch ihre Mutter Sostrata und ihren Beichtvater, den Mönch Fra Timoteo, für den Plan. Gemeinsam präsentiert man eine Argumentationskette, in der sich offenbar Unwahrscheinliches und Unmoralisches in absolut Folgerichtiges verwandelt. Schließlich fügt sich Lucrezia der logischen Beweisführung, wenn auch mit reichlich verwirrten Gefühlen.
Callimaco erfüllt seine Aufgabe zur vollen Zufriedenheit aller. Am Morgen hat er nicht nur die Liebe Lucrezias gewonnen, sondern genießt das uneingeschränkte Vertrauen Messer Nicias und tägliches wie nächtliches Besuchsrecht.

La Mandragola ist eine klassische, freche und verwegene Komödie mit kleiner Besetzung, guten Rollen und einem berühmten Autor. Die Handlung eilt mit unglaublichem Tempo von Pointe zu Pointe. Dialoge und Szenen sind mit sophistischer Beredsamkeit und geistreichem Witz gespickt.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.