23.02.9193

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Jäckle, Uli

Uli Jäckle, 1961 geboren, arbeitet seit 1993 als freier Regisseur. Er inszenierte u. a. am Schauspielhaus Hamburg, Staatstheater Stuttgart, Theater Freiburg, Staatstheater Braunschweig, Volkstheater Rostock, Stadttheater Luzern, Stadttheater Hildesheim und am Staatstheater Dresden. Am Theater Chemnitz läuft seit 2009 sehr erfolgreich seine Bearbeitung des tschechisch-deutschen Märchenfilms Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Neben seiner Arbeit an den großen Theaterhäusern leitet er seit vielen Jahren das Hildesheimer Off-Theater ASPIK und machte mit seinen Theaterspektakeln in Niedersachsen bundesweit auf sich aufmerksam.

Seit Herbst 2010 leitet er als Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig die Abteilung "Kunst in Aktion".

 

Der kleine Muck

von Uli Jäckle
frei nach Wilhelm Hauff
Mitarbeit: Suzanne Hensel und Carsten Schneider
für Kinder ab fünf Jahren
7 Darsteller (Mehrfachbesetzung)
UA: 03.11.2008, Theater Freiburg

Uli Jäckle enthebt seinen "kleinen Muck" dem mitleidsvollen Blick auf den alten, einsamen Krüppel. Denn dieser Protagonist braucht kein Mitgefühl, und auch die turboschnellen Schuhe sind nur ein Mittel. Der kleine Muck nimmt mit Humor, Mut und Gerissenheit seine Geschicke selbst in die Hand. Von der durchgeknallten Wüstenhexe Wackelzahn lässt er sich genauso wenig unterkriegen wie vom Kalifen Kugelbauch und seiner Tochter Sultanine, von Sandstürmen, Erdbeben und Verwüstungen. Denn schließlich hat der kleine Muck mit der lispelnden, schwer verliebten Mücke einen unschlagbaren Partner an seiner Seite, mit dem er jedes Abenteuer zu bestehen vermag. Uli Jäckle hat aus Wilhelm Hauffs Kunstmärchen eine turbulente Story voller Slapstick, Sprachspielen und Action gezaubert.