Aktuelle Nachrichten

Nominierungen für den "Deutschen Musical Theater Preis 2019"
Wir drücken die Daumen und freuen uns über die Nominierungen unserer Autoren...

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

UA: "Der Name der Rose" bei den DomStufen-Festspielen in Erfurt
Im Rahmen der Domstufen-Festspiele in Erfurt ist am 9.8. die Premiere des...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

UA: "Der himmelblaue Herr" am Kasemattentheater Luxemburg
Am 6.7. ist die Uraufführung von Fanny Sorgos Stück Der himmelblaue Herr am...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Kommiss

Deutsch von Frank Heibert
5H

Schauplatz: eine Kaserne in Italien. Fünf junge Soldaten, zusammengewürfelt aus allen Gegenden des Landes, haben wegen einer Lappalie Sonntagsarrest bekommen. Am härtesten trifft es Luca, der seine schwerkranke Mutter besuchen will, und Tonino, der mit seiner Braut verabredet ist. Die Zeit scheint stillzustehen, die Stimmung wird immer gereizter. Der tyrannische Franco drangsaliert Claudio, den wegen seiner uneingestandenen Homosexualität Unsichersten der Gruppe, bis sich der stolze Einzelgänger Carmelo irgendwann nicht mehr heraushalten kann. Als der hypernervöse Luca schließlich unerlaubt aufbricht, steigen Sorge, Frust und Spannung. Und als er am Bahnhof gefaßt wird, wissen die anderen, daß einer von ihnen Luca verraten haben muß... Ein schnelles bewegendes Stück über die fatale Dynamik von Machogehabe, Machtspielen und Gruppenzwang beim Militär.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch